Technik AG in Stuttgart Reviewed by Momizat on . Wir, die Technik AG, besuchten am Donnerstag den 28.03.19 mit Frau Ostertag und Herrn Uhland-Tänny das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart. Treffpunkt war um 7:35 Wir, die Technik AG, besuchten am Donnerstag den 28.03.19 mit Frau Ostertag und Herrn Uhland-Tänny das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart. Treffpunkt war um 7:35 Rating: 0

Technik AG in Stuttgart

Wir, die Technik AG, besuchten am Donnerstag den 28.03.19 mit Frau Ostertag und Herrn Uhland-Tänny das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart.

Treffpunkt war um 7:35 Uhr am Philippsburger Bahnhof. Da der Zug ausgefallen ist, mussten wir eine spätere Verbindung nehmen. Dadurch kamen wir erst um 11 Uhr an. Erst haben wir unsere Wettbewerbsunterlagen abgegeben und sind daraufhin zum Museum gefahren. Dort durften wir in kleineren Gruppen die Autos besichtigen.

Am Anfang haben wir Audioguides bekommen, die uns die Automobil- und Zeitgeschichte von Daimler erzählte. Wie alles anfing (1886) und wie es weiterging.

Ab der Hälfte mussten wir unseren Besuch ohne die Audioguides fortsetzen und so ging es weiter zu den Rennautos. Man konnte sich im Bereich der Rennautos mit Bluetooth verbinden, so dass man Bilder und Motortöne von den Rennautos zugeschickt bekommen hat. Langsam kamen wir schon zu den moderneren Autos. Die Führung ging so zu Ende.

Die Personen, die früher fertig mit der Führung waren, konnten noch zum Mercedes Benz Shop und sich etwas kaufen. Hinter dem Mercedes Benz Shop gab es die neusten Autos von Mercedes Benz, in die man auch einsteigen durfte.

Wir haben uns um 15 Uhr im Museum alle wieder am Eingang getroffen und sind so zum Bahnhof losgelaufen. Wir sind mit dem Zug vom Neckarpark zum Stuttgarter Hbf zurückgefahren. Am Bahnhof dürften wir uns eine halbe Stunde beschäftigen bis unser Zug kam. Schließlich waren wir wieder um 18 Uhr am Bahnhof in Philippsburg. Uns hat der Ausflug zum Mercedes Benz Museum sehr gefallen.

Beitrag: Isra B. & Gülsüm G.

Bilder: Malik D. & Herr Uhland-Tänny

P.S: Nebenbei wurden noch die Modelle der Achterbahnen bei der Ingenieurkammer Baden-Württemberg abgegeben. Hier war es die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler ein Modell einer Achterbahn zu bauen.

Clip to Evernote

© 1998-2018 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang