Cordial Cup in Kitzbühel Reviewed by Momizat on . Am Pfingstwochenende fand in Kitzbühel/Österreich ein internationales Fußballturnier statt, zu dem wir uns mit dem FC Speyer 09 zuvor qualifiziert hatten. 1. Ta Am Pfingstwochenende fand in Kitzbühel/Österreich ein internationales Fußballturnier statt, zu dem wir uns mit dem FC Speyer 09 zuvor qualifiziert hatten. 1. Ta Rating: 0

Cordial Cup in Kitzbühel

Am Pfingstwochenende fand in Kitzbühel/Österreich ein internationales Fußballturnier statt, zu dem wir uns mit dem FC Speyer 09 zuvor qualifiziert hatten.

1. Tag: Nach der 5-stündigen Fahrt und Ankunft, erforschten wir zuerst das Hotel. Es war ein riesiges Gelände, und sogar mit einen Außenpool. Als später die ganze Mannschaft und alle Trainer angekommen waren, bekamen wir unsere Zimmerschlüssel. Wir gingen danach zur Eröffnung des Turniers nach Kirchberg. Alle 120 teilnehmenden Mannschaften wurden namentlich begrüßt. Es waren Teams aus über 15 Nationen darunter auch Japan und den USA. Wir waren nicht alleine angereist sondern noch mit unserer U11- und U15-Manschaft aus Speyer und man merkte schon früh das es ein sehr bekanntes Turnier war, denn die Zuschauerzahl war unfassbar. Schon zur Eröffnungsveranstaltung kamen mehrere tausend Menschen.

2.Tag: Es begannen die Spiele. Das Turnier wurde auf verschiedene Spielorte aufgeteilt. In jeder Stadt spielten zwei Gruppen. In unserer Gruppe waren Berlin, Stuttgart, Tirol, Bern und eine ungarische Mannschaft. Wir gewannen nur das Spiel gegen Berlin mit 1:0, die restlichen Vorrundenspiele haben wir leider verloren. Klar waren wir nach diesem eher schlechteren Ergebnis unglücklich, aber wir konnten ja nicht einfach aufgeben. Wir gingen alle gemeinsam an den Pool und versuchten uns abzulenken. Nach dem Abendessen sollten wir direkt schlafen gehen weil am folgenden Tag die nächste Chance war, um zu zeigen, was wir eigentlich können.

3.Tag: In der Vorrunde erreichten wir nur den 5. Tabellenplatz, das bedeutete, dass wir gegen alle anderen 5. Plätze im Anschluss spielen mussten.Das erste Spiel war ziemlich eindeutig. Wir gewannen mit 8:0, das zweite Spiel gewannen wir mit 3:0 die nächsten zwei Spiele entschieden wir mit 1:0 für uns .Dann war das letzte Spiel, nach zwanzig Minuten stand es 1:1, dass bedeutete, wir mussten in das Elfmeterschießen. Diesen Krimi konnten wir dann glücklicherweise mit 3:2 für uns entscheiden. Am Ende waren wir doch noch froh und freuten uns bei der großen Abschlussfeier über den erreichten 33. Platz.

Es war für uns alle ein tolles Erlebnis, bei einem so großen und gut organisiertem internationalem Turnier mitmachen zu dürfen.

Das Turnier-Wochenende in Kitzbühel hat mir persönlich super gefallen, auch wenn es nicht einfach war, gegen so viele starke Mannschaften zu spielen.

Luis Machauer

Clip to Evernote

© 1998-2017 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang