Bienen, Imkerei und Schulgarten

„Das Leben zeugt Blumen und Bienen. Blumen, das sind die schöpferischen Geister, und Bienen die andern, die daraus Honig sammeln.“

(Christian Morgenstern, 1871-1914)

Unter der Leitung von Thorsten Uhde kümmern sich Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen gemeinsam zwei Stunden wöchentlich (ganzjährig) um die Schulbienen sowie den Schulgarten des Copernicus-Gymnasiums Philippsburg.

Traditioneller Honigverkauf

Traditioneller Honigverkauf

Aufgaben:

Die Jungimker unserer Schule kümmern sich ab Mitte März bis Anfang September intensiv um die Bienen. Im Frühjahr werden die Beuten (Wohnraum) der Bienen erweitert und Reinigungsarbeiten durchgeführt. Ab Mai werden einmal in der Woche alle Bienenvölker auf ihren Schwarmtrieb untersucht und dieser weitestgehend unterdrückt (auch in den Ferien!). So wird gewährleistet, dass die Bienen nicht ausschwärmen. Besonders ist darauf zu achten, dass sich der Parasit der Honigbienen, die gefürchtete Varroa-Milbe nicht zu stark in den Völkern vermehrt. Sobald die Bienen genug Honig gesammelt haben, wird der Honig geerntet. In Zusammenarbeit mit dem Bezirksimkerverein Philippsburg wird der eigene Honig aus den Honigwaben geschleudert, in Gläser abgefüllt und auf Schulfesten verkauft.

Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft kümmern sich die Schülerinnen und Schüler ebenso um den Schulgarten. Sie bewirtschaften Beete (Erdbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Kürbisse, aber auch verschiedene Blütenpflanzen) und kümmern sich um unseren großen Teich. Dieser wurde im August 2009 als Projekt zwischen Lehrern, Schülern und Eltern fertig gestellt. Inzwischen haben sich die ersten Frösche angesiedelt.

Finanzierung:

Die Arbeitsgemeinschaft finanziert sich aus Spenden und dem Verkauf des eigenen Honigs. Durch die Teilnahme an „Aktion Klima“ (gefördert von Bildungscent e.V. und dem Bundesumweltministerium) standen der Arbeitsgemeinschaft 500 € zur Verfügung, die in Pflanzen und Gartengeräte investiert wurden.

Ziele:

Ziel unserer AG ist ein Verständnis für die Natur, Lebensräume kennen zu lernen und diese zu erhalten bzw. zu schaffen. Das Prinzip der Nachhaltigkeit lernen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Imkerei und Gartenarbeit hautnah kennen. Ein ausgelaugter Boden bringt kaum Ertrag. Pflanzenabfälle werden kompostiert und wichtige Nährsalze dem Boden zurückgegeben. Die Schülerinnen und Schüler lernen einen Stoffkreislauf kennen. Im Rahmen des Nutzgartens versuchen die Schülerinnen und Schüler einen Weg zu finden, der der Natur sowie ihren eigenen Ansprüchen und Wünschen gerecht wird (ökologische Landwirtschaft). Die Schülerinnen und Schüler lernen nicht nur theoretisch den Begriff der Nachhaltigkeit kennen, sie begreifen ihn durch ihr Handeln. Wenige Wochen nach ihrer Arbeit können sie erkennen, welche Folgen dies für unser Biotop hat. Ebenso wird ein versäumtes Handeln direkt sichtbar.

In der Imkerei bewirtschaften wir zurzeit sechs Bienenvölker. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen Verantwortung für die gesamten Bienenvölker. Außerdem lernen sie die Bedeutung der Bienen für die Natur (Bestäubung) kennen und schätzen. Am Ende des Bienenjahres ernten sie den Erfolg ihrer Arbeit, den Honig. Die Schülerinnen und Schüler vermarkten selbstständig die Produkte aus dem Schulgarten, allen voran der Honig. Aber auch selbst hergestellte Kerzen aus eigenem Bienenwachs werden verkauft.

In unserer AG arbeiten Schüler aller Alterstufen zusammen. Dies fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl und das Wohlfühlen am Copernicus-Gymnasium. Die Tatsache, dass die AG Schülern aller Altersstufen offen steht, fördert die soziale Kompetenz der Schüler. Sie lernen sich außerhalb der Klassen gegenseitig kennen und schätzen. Sie profitieren vom Wissen und der Erfahrung anderer Altersstufen. Das körperliche Arbeiten ist ein wichtiger Ausgleich zum geistigen Lernen und Handeln im normalen Unterricht. Hier kann jeder Erfolge haben.

AuĂźerschulische Kooperationspartner:

Bezirksimkerverein Philippsburg

Vom BlĂĽtennektar zum Bienenhonig

Ohne Bienen gibt es keinen Honig! Die Bienen gelten als die kleinsten Haustiere des Menschen. In der Imkerei-AG unseres Gymnasiums halten wir derzeit vier Bienenvölker mit ungefähr 160.000 Haustieren! Seit Mai haben wir unsere Lieblinge im Auge. Schon ungeduldig warten die kleinen und großen Schulimker auf den einen Moment. Sind die Honigräume endlich bereit, geerntet zu werden? Im Vorfeld zahlten die Schul ...

Weiterlesen

Copernicus-Gymnasium als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet

  Im Rahmen des diesjährigen MINT-Familientages im Technoseum wurde das Copernicus-Gymnasium als „MINT-freundliche“ Schule ausgezeichnet. MINT steht hierbei fĂĽr Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. ...

Weiterlesen

Frisch geerntet: sĂĽndhaft leckerer BlĂĽtenhonig

Aus Liebe zum Honig kümmern sich die Jungimker am Copernicus-Gymnasium um die Honigbienen im Schulgarten. Derzeit leben über 200.000 Honigbienen auf fünf Bienenvölker verteilt auf dem Schulgelände. Rund um Philippsburg sammeln die Honigbienen Nektar aus verschiedensten Blüten, um daraus den leckeren Honig herzustellen.  Vor wenigen Wochen fand am Copernicus-Gymnasium die lang erwartete Honigernte statt. Lei ...

Weiterlesen

Von der Bienenwabe frisch ins Glas – Ehrennadel in Silber fĂĽr Imkerei AG

Honigbienen faszinieren seit vielen Jahrhunderten uns Menschen. Ihr Fleiß ist legendär und ihr Honig traumhaft süß. Aber auch das Bienenwachs ist sehr geschätzt. Kerzen aus Bienenwachs erfreuen noch heute Jung und Alt. Die Imkerei hat auch am Copernicus-Gymnasium eine lange Tradition. Viele Schülergenerationen haben im Schulgarten die ersten Erfahrungen mit Bienen gesammelt. Der ein oder andere Schüler wird ...

Weiterlesen

Auf der BrĂĽcke leben Honigbienen?

Nach dem langen Winter verwöhnt uns die Sonne wieder mit ihrem Licht. Nicht nur wir Menschen haben uns die wärmenden Sonnenstrahlen herbeigewünscht, auch die fleißigen Bienen konnten es in ihren Stöcken nicht erwarten, endlich wieder leckeren Nektar aus den Blüten zu sammeln. So sind die Honigbienen im Frühjahr in den blühenden Obstbäumen anzutreffen gewesen. Das Summen und Brummen kann unter Umständen rech ...

Weiterlesen

Herr Uhde zum Studiendirektor ernannt

Herr Uhde erhielt aus den Händen des Schulleiters Peter Müller seine Ernennungsurkunde zum Studiendirektor mit Wirkung zum 01.12.2012. Herr Uhde koordiniert bereits seit Herbst 2011 den Fachbereich „Naturwissenschaften“ (Biologie, Chemie, Naturphänomene, NWT, Physik) und wird in diesen Fächern die Weiterentwicklung der spezifischen Curricula begleiten.  ...

Weiterlesen

„Geschmierte Honigbrote versüßen das Warten in der längsten Schlange!“

„Wo ist hier die Spendenkasse?“ fragte am Mittwoch, 29.02.2012, so mancher Kunde in der dm-Filiale Waghäusel und reihte sich voller Freude in die längste Warteschlange ein. Was war passiert? Die Schulgarten- und Imkerei-AG durfte an diesem Tag von 16.30 bis 17 Uhr eine Kasse in der dm-Filiale besetzen. ...

Weiterlesen

© 1998-2016 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang