Leitbild

Das kurze Leben, die schwachen Sinne, der Stumpfsinn der Nachlässigkeit und sinnlose Beschäftigungen sind schuld, dass wir armselig wenig wissen. Und was wir schon gewusst haben, schwindet uns oft nach weniger Zeit aus dem Sinn durch die unaufhaltsame Vergesslichkeit, die betrügerische Feindin der Wissenschaft und des Wissens.

Als im Zeitalter des Humanismus die menschliche Persönlichkeit immer stärker in den Vordergrund drängte, ging dies mit einer Veränderung des Weltbildes einher. Der Ruf nach freier Forschung, dem Recht zur Kritik an Überliefertem und Bestehendem wurde unüberhörbar. Zugleich wurden Wissen und Philosophie, die Kunst der Antike gesucht, um der neuen Zeit ein tragfähiges Fundament, dem Aufbrechen einen sicheren Grund zu geben.

Nicolaus Copernicus, Mediziner, Philosoph und Astronom, war einer jener neugierigen und wagemutigen Menschen. Er forschte, dann überprüfte er und dann erst wagte er als eine Wahrheit auszusprechen, was der gängigen Lehrmeinung vollkommen widersprach: Nicht die Erde steht im Zentrum des Universums, sondern die Sonne. Sie bildet den Mittelpunkt der Planetenbahnen und sie ist es, die von der Erde und den anderen Planeten umkreist wird. 

[Fotos von Janine Rubey; Projekt ‚Schule visualisieren – Homepage, Logo, Leitbild’/BK-Kurs 2012/13; Dr. A. Zinn]

Ähnliches wollen wir tun. Die Lust auf Wissen fördern helfen, zu neuen Ideen auffordern und alte mit Leben erfüllen, den Menschen in seiner Gesamtheit sehen, ihn unterstützen und in den Mittelpunkt unseres Universums stellen.

Die Entwicklung und Stärkung der Schülerpersönlichkeit sehen wir als den Mittelpunkt unseres Handelns an, welches in eine Schulkultur mündet, die gesellschaftliche wie kulturelle Werte erlebbar macht und die Freude wie Identifizierung mit dem Copernicus-Gymnasium schafft.

SchĂĽlerinnen und SchĂĽler, Eltern und Lehrer arbeiten gemeinsam daran mit.

Der respektvolle Umgang miteinander ist uns am Copernicus-Gymnasium wichtig.

Wir fordern und fördern verantwortliches Verhalten auf der Grundlage von Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz.

Die Klassengemeinschaft wird innerhalb wie außerhalb des Unterrichts gefördert, Konfliktlösungsstrategien werden vermittelt, wie auch das persönliche Engagement in der SMV und Arbeitsgemeinschaften unterstützt wird.

Der Unterricht orientiert sich am Ziel der Studierfähigkeit.

Das erreichen wir durch den Einsatz moderner wie klassischer Lehrmethoden, durch fächerspezifischen Unterricht und fächerübergreifende Projekte, durch individuelle Förderung innerhalb des Klassenverbands, mit vielfältigen Austauschprogrammen, welche den europäischen Gedanken mit Leben erfüllen, sowie einem breit gefächerten Angebot an Arbeitsgemeinschaften.

Unsere Schülerinnen und Schüler beraten wir während ihrer Schullaufbahn und bieten ihnen mit Praktika und Informationsangeboten die Möglichkeit, den jeweils passenden beruflichen Weg zu finden. Wir streben eine offensive Gesundheitsförderung im Schulalltag an.

SchĂĽler, Eltern und Lehrer setzen sich gemeinsam dafĂĽr ein und arbeiten daran mit. Gleichheit, Freiheit und Zusammenhalt bilden das Fundament unseres Handelns – Werte, welche den Bogen vom Humanismus zur Aufklärung schlagen und den Grund unseres pädagogischen Handelns darstellen. Unser Ziel ist es, junge Menschen zu einer kritischen und konstruktiven Mitgestaltung der Gesellschaft zu befähigen. Wir wollen eine Schule sein, in der man sich wohlfĂĽhlt.

© 1998-2016 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang