Leitbild

Das kurze Leben, die schwachen Sinne, der Stumpfsinn der Nachlässigkeit und sinnlose Beschäftigungen sind schuld, dass wir armselig wenig wissen. Und was wir schon gewusst haben, schwindet uns oft nach weniger Zeit aus dem Sinn durch die unaufhaltsame Vergesslichkeit, die betrügerische Feindin der Wissenschaft und des Wissens.

Als im Zeitalter des Humanismus die menschliche Persönlichkeit immer stärker in den Vordergrund drängte, ging dies mit einer Veränderung des Weltbildes einher. Der Ruf nach freier Forschung, dem Recht zur Kritik an Überliefertem und Bestehendem wurde unüberhörbar. Zugleich wurden Wissen und Philosophie, die Kunst der Antike gesucht, um der neuen Zeit ein tragfähiges Fundament, dem Aufbrechen einen sicheren Grund zu geben.

Nicolaus Copernicus, Mediziner, Philosoph und Astronom, war einer jener neugierigen und wagemutigen Menschen. Er forschte, dann überprüfte er und dann erst wagte er als eine Wahrheit auszusprechen, was der gängigen Lehrmeinung vollkommen widersprach: Nicht die Erde steht im Zentrum des Universums, sondern die Sonne. Sie bildet den Mittelpunkt der Planetenbahnen und sie ist es, die von der Erde und den anderen Planeten umkreist wird.