Ethik und Religion

‚ÄěWas ist besser, gut sein oder gut handeln?‚Äú¬†

(Heinrich von Kleist, 1777-1811)

Die Fachschaften Ethik und Religion

Die Fachschaften Ethik und Religion

Religionsunterricht ist uns wichtig, denn…

–¬†¬†¬†¬†¬†¬† das Christentum beeinflusst bis heute unsere Kultur, so dass es wichtig ist zu wissen, wo die Quellen unseres Glaubens liegen

–¬†¬†¬†¬†¬†¬† Gott ist nicht nur in der Geschichte, sondern auch im Heute und in der Zukunft erfahrbar

–¬†¬†¬†¬†¬†¬† der Glaube begleitet uns in unserem Leben, kann uns tragen und formen

Neben dem Erwerb von Wissen, F√§higkeiten und Fertigkeiten steht im Religionsunterricht auch die Ausbildung sozialer, moralischer und religi√∂ser Wertvorstellungen, wie Solidarit√§t, Gerechtigkeit, Toleranz, Friedensliebe und Verantwortung im Mittelpunkt. Daher sollen die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler im Religionsunterricht zu einer eigenen, reflektierten Glaubensentscheidung bef√§higt werden. Im sozialen Miteinander √ľben sie durch die Auseinandersetzung mit der eigenen Religion und anderen Weltanschauungen, ihre eigene Meinung zu vertreten und andere Standpunkte zu tolerieren.

Au√üerdem soll erfahrbar werden, was der christliche Glaube bedeutet und bewirken kann. Aus diesem Grund gestalten Sch√ľlerinnen und Sch√ľler Gottesdienste f√ľr die Schulgemeinde, unterst√ľtzen Aktionen wie ‚ÄěWeihnachten im Schuhkarton‚Äú, suchen den Kontakt zu anderen Religionen und initiieren Projekte zur Unterst√ľtzung anderer.

 

Wie unterrichten Ethik, weil uns interessiert…

– Was ist der Mensch?

– Was kann ich wissen?

– Was darf ich hoffen?

– Was kann ich tun? (Kant)

Dar√ľber hinaus besch√§ftigen wir uns in Ethik mit zahlreichen Fragen:

– Was ist gut?

– Wie kann man es bestimmen?

– Welche Einstellungen gibt es zu bestimmten konkreten Fragen in Technik, Wissenschaft, Medizin, Wirtschaft?

– Welche Vorstellungen vom Menschen gibt es?

– Wer bin ich?

– Wie stehen wir als Einzelner zu anderen und der Gesellschaft?

– Was ist Recht? Was ist Gerechtigkeit?

– Sind wir in unserem Denken, Entscheidungen und Tun frei oder gebunden?

Dazu gehört die Beschäftigung mit den wichtigsten Religionen.
Die Fragestellungen werden je nach Klassenstufe in einem unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad behandelt. Die Sch√ľler lernen Antworten kennen, werden mit Methoden bekannt gemacht, wie man zu Antworten gelangt und sollen ihre eigene Antworten formulieren lernen. Diskussionen mit dem Austausch von Argumenten sind erw√ľnscht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt…

"Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren." (Albert Schweitzer) Im Rahmen der F√§cher Religion und Ethik beschlossen die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler der Kursstufe im vergangenen Dezember, den interessanten Diskussionen im Unterricht Taten Folgen zu lassen und sich aktiv f√ľr eine bessere Welt einzusetzen. S√§mtliche Kurse der Kursstufe I beteiligten sich am Amnesty-Briefmarathon, bei de ...

Weiterlesen

Briefmarathon am 10. Dezember

Der 10. Dezember ist der internationale Tag der Menschenrechte. Aus diesem Anlass findet j√§hrlich um diese Zeit der Briefmarathon der Menschenrechtsorganisation amnesty international statt ‚Äď verschiedene akute F√§lle von Menschenrechtsverletzungen werden ausgew√§hlt und weltweit werden Briefe und eMails geschrieben an die jeweils Verantwortlichen sowie die Betroffenen. In diesem Schuljahr haben sich hierbei d ...

Weiterlesen

40-jähriges Dienstjubiläum von StD Willi Vocke

Willi Vocke studierte Latein und Germanistik an der Universit√§t Heidelberg. Nach dem Referendariat am Karl-Friedrich-Gymnasium Mannheim kam er 1974 als Assessor ans Gymnasium Wiesloch, wo er 13 Jahre lang t√§tig war. 1987 wechselte er als Fachabteilungsleiter ans Copernicus-Gymnasium Philippsburg und wurde zum Studiendirektor ernannt. Im Jahr 1994 schloss er eine Zusatzausbildung f√ľr das Fach Ethik erfolgrei ...

Weiterlesen

© 1998-2018 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang