Wir über uns

Unterrichtsangebot

Das Copernicus-Gymnasium Philippsburg ist ein allgemeinbildendes Gymnasium, das nach acht Klassen- und Jahrgangsstufen zum Abitur führt.

Um die 800 Schülerinnen und Schüler besuchen im Schnitt das Copernicus-Gymnasium, die in ihren Klassen und Stammkursen (Kursstufe) von über 70 Lehrerinnen und Lehrern auf das Abitur vorbereitet werden.

Der Schulalltag gliedert sich in 10 jeweils 45minütige Unterrichtsstunden, wobei die 3. und 4. Stunde zu einer 90minütigen Doppelstunde zusammengefasst sind. Kleine Pausen (5 Minuten) rhythmisieren den Tag und werden um eine mittlere (10 Minuten) und große Pause (20 Minuten) ergänzt. Der Unterricht beginnt um 07.45 Uhr und endet in der Regel nach der 7. Stunde um 13.45 Uhr. Zwischen der 8. und 10. Stunde findet der Nachmittagsunterricht statt (13.50 Uhr – 16.15 Uhr), in welchem sich vor allem die Mittelstufe, vor allem aber die Kursstufe wiederfindet. Da der Unterricht für die meisten um 13.45 Uhr endet, bleibt unseren Schülerinnen und Schülern Raum für eigene Aktivitäten wie beispielsweise das Zusammensein mit Freunden, das Training im Fußballverein oder das Üben in der Musikschule. Das ist uns wichtig.

Unsere Arbeitsgemeinschaften ergänzen das Unterrichtsprogramm: Informatik und Theater (Deutsch), Bühnenbild, Big Band, Chor, Orchester, Video und Film, Imkerei und Schulgarten, Luchs-Akademie, Psychologie, Kreatives Schreien, Werken und Technik, Schwimmen, Volleyball. Konfessionsfreie Schülerinnen und Schülern besuchen seit 2013 die neue AG Philosophie für Kinder.

Wir fördern unter anderem im Rahmen der bilingualen Debating AG sowie unserer Hausaufgabenbetreuung. Musisch interessierte Schüler werden in Neigungsgruppen ihrer Wahl unterstützt (Orchester, Chor, Bigband, Theater, Kunst). Mit der Musikschule Philippsburg besteht eine Kooperation zur Ausbildung an verschiedenen Instrumenten, für die anfangs Leihinstrumente in der Schule zur Verfügung gestellt werden können.

Vom Sport faszinierte Schülerinnen und Schüler kommen in den neuen AGs „Schwimmen“ und „Volleyball“ zu ihrem Recht. In der Unterstufe weckt und vertieft die Luchs-Akademie mit vielen Experimenten naturwissenschaftliche Fähigkeiten. In der traditionsreichen und vielfach prämierten schuleigenen Imkerei werden in unserem Schulgarten nicht nur jährlich bis zu 60 kg Honig produziert, sondern das Umwelt- wie Naturverständnis um viele Erfahrungen angereichert.

Der Schulweg

Schul- und Radwegeplan

 

Sprachwahl in der Unterstufe
Alle Schülerinnen und Schüler beginnen in der 5. Klasse mit der ersten Fremdsprache: Englisch. 

Als Powerpoint: Überblick Sprach- und Profilwahl

Bereits bei der Anmeldung bitten wir Sie anzugeben, ob ab der Klassenstufe 6 Latein oder Französisch erlernt werden soll. Zwar wird die zweite Fremdsprache erst ab der Klasse 6 unterrichtet, die frühzeitige Wahl hilft uns bei der Klasseneinteilung. Die endgültige Wahl zur zweiten Fremdsprache findet erst am Ende der 5. Klasse statt. Natürlich können Sie von der ursprünglich gewählten zweiten Fremdsprache abweichen. Ein Klassenwechsel in die Parallelklasse ist damit eventuell verbunden. Sowohl Latein als auch Französisch werden mindestens bis Klasse 10 unterrichtet. 

Profilwahl in der Mittelstufe

Am Ende der Klasse 7 können alle Schülerinnen und Schüler zwischen dem sprachlichen und naturwissenschaftlichen Profil wählen.

  • Sprachliches Profil: 

Von Klasse 8 bis 10 wird Spanisch als dritte Fremdsprache unterrichtet. Spanisch kann bei ausreichender Schülerzahl in der Kursstufe fortgeführt werden.

  • Naturwissenschaftliches Profil: 

Von Klasse 8 bis 10 wird das Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) unterrichtet. NwT wurde im Schuljahr 2007/08 landesweit eingeführt. Es entspricht als Hauptfach der dritten Fremdsprache im sprachlichen Profil. Die Schülerinnen und Schüler dieses Profils haben weiterhin Unterricht in den Basisfächern Biologie, Chemie, Physik und Geographie. Dieser Unterricht erfolgt in allen Profilen mit gleichen Inhalten und gleicher Stundenzahl. Im Fach Naturwissenschaft und Technik werden Themenstellungen, die sich an der Erfahrungs- und Gedankenwelt der Schülerinnen und Schüler orientieren, aus den Blickwinkeln aller Naturwissenschaften fächervernetzend betrachtet. Dabei werden die in den Basisfächern Biologie, Chemie, Physik und den Geowissenschaften erworbenen Kenntnisse vertieft und naturwissenschaftliche und technische Denk- und Arbeitsweisen vermittelt. Technische Inhalte spielen eine große Rolle. Besonderes Gewicht liegt auf experimentellem und projektorientiertem Arbeiten in einem handlungsorientierten, schülerzentrierten Unterricht. Gleichermaßen werden Anwendungen naturwissenschaftlicher Erkenntnisse in der Technik und die Nutzung der im technischen Bereich typischen Strategien für zunehmend komplexer werdende Problemstellungen erarbeitet. NwT endet am Copernicus-Gymnasium nach der Klassenstufe 10.

Gymnasiale Oberstufe

In der gymnasialen Oberstufe in den Klassen 11 und 12 ist es möglich, das Profil neu zu bestimmen. Auch Schüler mit sprachlichem Profil können sich jetzt für naturwissenschaftliche Schwerpunkte entscheiden. Nicht nur die erste, sondern auch die zweite oder dritte Fremdsprache kann in der Oberstufe Profilfach werden. 

Die bilinguale Abteilung – eine Besonderheit am Copernicus-Gymnasium

Ausgewählte Sachfächer werden in der Fremdsprache Englisch unterrichtet. In erster Linie geht es um die Lerninhalte des Sachfachs. Die Fremdsprache Englisch dient als Arbeitssprache und wird somit zum reinen Kommunikationsinstrument. Schüler werden durch den bilingualen Unterricht in die Lage versetzt, die Fremdsprache sicherer und flexibler zu verwenden, ohne das Sachfach zu vernachlässigen. Hierin liegt der entscheidende Vorteil des bilingualen Lernens: die Verbindung zwischen Sprache und Lerninhalt. 

Was bedeutet dies konkret am Copernicus-Gymnasium?

Alle Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen erhalten verstärkten Englischunterricht. In der Unterstufe (Klassen 5 und 6) erlernen die Schülerinnen und Schüler  ein gutes Fundament in der ersten Fremdsprache Englisch. Die zusätzlichen Stunden bieten die Möglichkeit zur Vertiefung und zur vermehrten Förderung kommunikativer Fertigkeiten. 

Erst ab Klassenstufe 7 unterscheidet sich die Stundenanzahl der Schülerinnen und Schüler in der bilingualen Abteilung von denen in der normalen gymnasialen Abteilung. Durch eine erhöhte Stundenzahl in den bilingualen Sachfächern wird gewährleistet, dass im fremdsprachlichen Sachfachunterricht die gleichen Fachkompetenzen erreicht werden, wie im parallel stattfindenden deutschsprachigen Unterricht. Die Bildungsplaninhalte des bilingualen Sachfachunterrichts sind mit denen des deutschen Unterrichts identisch. Ein Verlassen der bilingualen Abteilung ist also möglich.

Nach Abschluss der bilingualen Zusatzausbildung in der Kursstufe erhalten die Schüler mit ihrem Abiturzeugnis auch das bilinguale Zertifikat des Landes Baden-Württemberg. Unsere Cambridge-AG bereitet die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe für die international anerkannte Sprachprüfung „Cambridge English: Advanced“ vor. Dieses Zertifikat ermöglicht einen Zugang zu einer Vielzahl angelsächsischer Universitäten.

Die Schülerinnnen und Schüler der bilingualen Abteilung können sich ab Klasse 7 frei für das sprachliche oder das naturwissenschaftliche Profil entscheiden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Kultusministeriums:

https://www.km-bw.de/webadmin/get/documents/KULTUS.Dachmandant/KULTUS/kultusportal-bw/zzz_pdf/Bilingualer-Unterricht.pdf

 

SMV

Unsere SMV (Schüler mit Verantwortung) ist eine der aktivsten im gesamten Landkreis. Über 10% aller Schülerinnen und Schüler arbeiten mit. Entweder als gewählte Amtsträger oder als freie Referenten oder Klassenpaten.

Unsere SMV ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Schulgemeinde. Die von ihr organisierten und durchgeführten Veranstaltungen wie Lesenacht der Fünfer, Faschingsball, aber auch die Nikolaus-Aktionen verbinden uns und geben den Schülern die Möglichkeit, abseits des Unterrichts Verantwortung zu übernehmen. Die Klassenpaten kümmern sich beispielsweise in Klasse 5 und 6 um die neuen Copernicanerinnen und Copernicaner.

Elternbeirat

Unser Elternbeirat arbeitet eng und konstruktiv am Schulleben mit. Er veranstaltet das sommerliche Schulfest, unterstützt mit Sachleistungen, Erfahrung und viel gutem Willen. Ein Teil des Erlöses unseres letztjährigen Sommerfests wurde beispielsweise für zweckgebundene Investitionen zur Verfügung gestellt.

Freundeskreis

Unser Freundeskreis bietet nicht nur den Ehemaligen einen Ort des Austauschs, sondern bezuschusst kulturelle Veranstaltungen, Landschulheim-Aufenthalte, Studienfahrten und Anschaffungen für unsere Schüler. Dazu zählen zum Beispiel die Bereitstellung von Beamern sowie die Anschaffung der Musikinstrumente für die Schul-Big-Band.

Einzugsgebiet

(Schülerzahlen in Klammern) Waghäusel (254) Philippsburg (235) Oberhausen-Rheinhausen (134) Graben-Neudorf (106) Dettenheim (95) Sonstige (8)

Konfession Von unseren Schülerinnen und Schüler sind: evangelisch (27,7%) katholisch (54,4%), 17,9%  gehören keiner der beiden Religionsgemeinschaften an. Auf unserer Homepage finden Sie viele weitere Informationen. Schmökern Sie doch einfach mal in unseren Berichten. Jene finden Sie entweder über die jeweiligen Fachschaftsseiten oder indem Sie sich durch die verschiedenen Schuljahre im Archiv klicken.

Viel Spaß!

© 1998-2021 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang