Astronomie

„Anzunehmen, die Erde sei der einzig bewohnte Himmelskörper im All, ist so absurd wie der Gedanke, dass auf einem mit Weizen besĂ€ten Feld nur ein einziges Saatkorn aufgeht. „

(Metrodorus von Chios, 4. Jh. v. Chr.)

 

Astronomie

Astronomie: Herr KÀpplein, Herr Schröter, Herr Uhland

Astronomie ist uns wichtig, weil …

– SchĂŒlern mit dem Wissen um die Stellung der Erde im Weltall sich auch die Verletzlichkeit unseres Lebensraumes bewusst machen

– sie einen Überblick über den Aufbau des Weltalls und seiner zeitlichen VerĂ€nderung gewinnen

– und die FĂ€higkeit erwerben, ausgewĂ€hlte im Kosmos zu beobachtende Erscheinungen und VorgĂ€nge mit physikalischen Gesetzen zu erklĂ€ren und so zu einem wissenschaftlich begründeten Bild des Universums zu kommen

– die BeschĂ€ftigung mit astronomischen Fragestellungen die Schülerinnen und Schüler anregt, über ökologische, philosophische und religiöse Grundfragen nachzudenken und ihr eigenes Bild von der Welt zu überprüfen und zu erweitern

– der interdisziplinĂ€ren Charakter des Faches verbindende Bezüge schafft, die das vernetzte Denken in besonderem Maße fördern

– Nicolaus Copernicus unser Namensgeber ist.

 

„Das Weltall ist ein Kreis, dessen Mittelpunkt ĂŒberall, dessen Umfang nirgends ist.“

(Blaise Pascal, 1623 – 1662)

 

Astronomie wird im Wahlbereich der Kursstufe angeboten.

Sonnenfinsternis – eine Sternstunde

Die von der Fachschaft Astronomie organisierte Eklipsen-Betrachtung sorgte fĂŒr Bewegung und staunende Gesichter auf der Pausenwiese des Copernicus-Gymnasiums. Herr Schröter wies SchĂŒlerinnen und SchĂŒler in die richtige Beobachtung ein. Denn ohne Filter oder zertifizierte Schutzbrille durfte niemand in die Sonne blicken. Herr Dr. Link kehrte zurĂŒck an sein altes Gymnasium und projizierte den - von der Erde a ...

Weiterlesen

Die Sonnenuhr des Copernicus-Gymnasiums (II/1980)

AnlÀsslich der Restaurierung unserer Sonnenuhr veröffentlichen wir einen Artikel aus dem Jahr 1980 wieder. Dieser Beitrag gibt im Wortlaut den Text Dr. Hartmut Links wieder, der im Jahr 1980 im damaligen Jahresbericht erschienen ist, und Funktions- wie Bauweise der damals neuen Uhr erklÀrte. Die Uhr war von Helmut Neumann entworfen, von Dr. Link berechnet und vom Philippsburger Handwerksmeister Alex Netsche ...

Weiterlesen

8a sieht Sterne

Am 21.3. machten wir, die Klasse 8a, uns mit unseren Lehrern, Herrn Uhland und Frau Fuchs, auf den Weg nach Mannheim, um dort das Planetarium und danach das Technoseum zu besuchen. Im Planetarium Der Titel der VorfĂŒhrung war vielversprechend " Ferne Welten- Fremdes Leben ?" Und dann tauchten wir ein, in die unendlichen Weiten des Universums, und suchten in den fernen Welten nach Leben. Um herauszufinden, ob ...

Weiterlesen

© 1998-2016 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang