Gemeinschaftskunde

„Handel so, dass du die Menschheit sowohl in deiner Person, als in der Person eines jeden anderen, jederzeit zugleich als Zweck, niemals bloß als Mittel brauchest.“

(Immanuel Kant, 1724-1804)

Herr MĂŒller, Herr KirstĂ€tter, Herr Pföhler. Es fehlen Herr Lehr und Herr Oberacker.

Herr MĂŒller, Herr KirstĂ€tter, Herr Pföhler. Es fehlen Herr Lehr und Herr Oberacker.

 

Gemeinschaftskunde ist uns wichtig, weil… 

– es SchĂŒlerinnen und SchĂŒler befĂ€higt, Einsichten in politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und rechtliche ZusammenhĂ€nge zu gewinnen

– damit Rechte und Pflichten sowie ganz persönliche Chancen bewusst werden

– und sie selbststĂ€ndig denkende, rational urteilende und sozial verantwortlich handelnde StaatsbĂŒrgerinnen und StaatsbĂŒrger werden

– die in Freiheit und Verantwortung ihr Leben zu gestalten vermögen.

„In der Politik ist es manchmal wie in der Grammatik: Ein Fehler, den alle begehen, wird schließlich als Regel anerkannt.“ (AndrĂ© Malraux, 1901-1976)

Gemeinschaftskunde wird zum ersten Mal einstĂŒndig in Klasse 8 unterrichtet. Hier beginnt alles vor der eigenen HaustĂŒre. Am Beispiel unserer Gemeinden werden kommunale Selbstverewaltung erkundet, zudem lokale wie regionale Wirtschaftsunternehmen. In den Klassen 9 und 10, die jeweils zweistĂŒndig unterrichtet werden, veranschaulichen wir das Politische System der Bundesrepublik, ordnen es in den europĂ€ischen und globalen Rahmen ein, geben Familie und dem einzelnen Menschen einen Platz, helfen Orientierung zu finden zwischen Jugendstrafrecht und BĂŒrgerlichen Gesetzbuch.

In der Regel findet vor Pfingsten BOGY statt. Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Klasse 10 erkunden nach Absprache mit Eltern und Fachlehrern  fĂŒr eine Woche einen Betrieb. Das Praktikum soll einerseits den Blick auf die Zeit nach der Schule lenken. Zum anderen dabei unterstĂŒtzen, die eigenen Interessen genauer fassen zu können.

Als Unterrichtsbuch sind die TEAM-Werke aus dem Schoeningh-Verlag eingefĂŒhrt, die um aktuelles Material angereichert werden.

Außerhalb des Buches bewegen wir uns auf Exkursionen innerhalb des Landtages und des Bundesverfassungsgerichtes, sofern die dortigen KapazitĂ€ten dies zulassen. In der Kursststufe ist die Politiksimulation POLIS fĂŒr die Teilnehmer des vierstĂŒndigen Neigungskurses zur guten Tradition geworden.

Neue Produkte der 8a

Nachdem die Klasse 8a im ersten Jahr Gemeinschaftskunde das eher trocken anmutende Thema "Produkte und Betriebe" durchgekaut hatte, war es fĂŒr sie an der Zeit, selbst tĂ€tig zu werden. Ihre Aufgabe war es, als Gruppe ein Produkt nicht nur zu erfinden, sondern herzustellen, Kosten zu kalkulieren, Verpackungsmaterial zu entwickeln und zu guter letzt Werbung zu erstellen! Diese anspruchsvolle Aufgabe wurde von ...

Weiterlesen

SAP Herbstpraktikum 2016

Auch in diesem Jahr bot SAP in Walldorf ein SchĂŒlerpraktikum an, welches in den Herbstferien stattfand. Nachdem einer der dortigen Ausbildungsleiter einen Vortrag an unserer Schule ĂŒber das international erfolgreiche Unternehmen gehalten hatte, beschloss ich mich fĂŒr ein Praktikum zu bewerben und wurde glĂŒcklicherweise auch angenommen. Beim Praktikum selbst waren wir vierzig Personen, im Alter von vierzehn ...

Weiterlesen

Im Amtsgericht

Am Mittwoch, den 12.10.2016 waren wir, die Klasse 10a, mit Herrn Oberacker im Amtsgericht in Philippsburg. Da die erste Verhandlung recht kurzfristig ausgefallen war (ein Einspruch wurde zurĂŒckgezogen), begann die Exkursion mit einem „ExpertengesprĂ€ch“. Richterin Eva Lösche erklĂ€rte etwas genauer, was Ihr Beruf genau bedeutet. Wir durften viele Fragen stellen, die Frau Lösche offen und freundlich beantworte ...

Weiterlesen

Exkursion der 9b ins Amtsgericht nach Bruchsal

Am Dienstag, den 19. Juli 2016 haben wir, die Klasse 9b, zusammen mit Herrn Oberacker und seinem Kollegen Herrn Wagner einen Ausflug ins Amtsgericht nach Bruchsal unternommen. Nach der 10-minĂŒtigen Zugfahrt hat uns Herr Oberacker im schattigen Schlosspark noch ĂŒber die Akteure im Gericht und ĂŒber mögliche Strafen fĂŒr die Angeklagten informiert, was den Besuch etwas einfacher und verstĂ€ndlicher machte. Um 9: ...

Weiterlesen

Modell United Nations Baden-Württemberg

"MUNBW“, ausgeschrieben „Modell United Nations Baden-Württemberg“, ist eine von „DMUN e.V.“ (Deutsche Modell United Nations) ausgetragene UN- Simulationskonferenz, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Tür zum diplomatischen Parkett öffnet. „DMUN e.V.“ ist selbst als NGO, also als nicht staatliche Organisation, im Wirtschafts- und Sozialrat der UN tätig und unterstützt diesen in beratender Form. ...

Weiterlesen

Exkursion zu Wiesentaler Mineralbrunnen

1. Juni 2016 - 8D - Gemeinschaftskundeunterricht – Oberacker & Wagner – RealitĂ€t statt nur Theorie im Unterricht - wie arbeiten Unternehmen, wie sind sie aufgebaut? - Regen und stillstehende Maschinen - zum GlĂŒck nur tags zuvor angekĂŒndigt – Chef SĂ€lzer stoppt am Vortag die Produktion - extra fĂŒr uns 2h Bandbetrieb mit Reinigung des Leerguts und NeubefĂŒllung - ganzer Vormittag kompetente FĂŒhrung vom Che ...

Weiterlesen

Fukushima in Karlsruhe

Vor fast auf den Tag genau 5 Jahren ereignete sich in Japan die mit schlimmste Nuklearkatastrophe der Menschheitsgeschichte. Dies hat nicht nur fĂŒr viele betroffene Japaner bis heute massive Auswirkungen, sondern fĂŒhrte auch die SchĂŒler des Neigungskurses Politik von Herrn Oberacker ins Verfassungsgericht nach Karlsruhe.     Nach BewĂ€ltigung der von der Bundespolizei durchgefĂŒhrten Sicherheitskont ...

Weiterlesen

Landtagswahl 2016 am CopGym

Am 13.3.16 ist Landtagswahl in Baden-WĂŒrttemberg – gerade in diesen turbulenten Zeiten ein Ereignis, bei dem man sich noch mehr dem politischen Geschehen im Land und – dieses Mal unvermeidlich – auch in der Welt beschĂ€ftigen sollte. Viele SchĂŒler des CopGym haben sich deshalb im Unterricht – und vielfach auch privat – bereits mit Wahl-O-Mat und Wahlplakaten, mit den Inhalten und Zielen der Parteien sowie de ...

Weiterlesen

Besuch im Rathaus

Am Montag, den 30.11.2015, gingen wir, die Klasse 8d mit Herrn Oberacker und dem Referendar, Herrn Lott, ins Rathaus Philippsburg. Eigentlich ist Herr Lott ja "nur" ein Praktikant, aber er ist so kompetent, dass er mindestens wie ein Referendar wirkt. Wir liefen nach der großen Pause um 11:45 Uhr an der Schule los und kamen um 11:55 am Rathaus an. Nachdem wir uns mehrere Gemeinschaftskundestunden mit der De ...

Weiterlesen

Mehr als ein FleischkÀsweck

Herr Limbach begrĂŒĂŸte die 10c und die begleitenden Lehrer mit Handschlag. Die Klasse war im Rahmen des Gemeinschaftskunde-Unterrichts mit Herrn Thorsten Wagner und Herrn Stefan KirstĂ€tter nach Wiesental gefahren um einmal hinter die Kulissen des Globus SB-Warenhauses zu sehen. GeschĂ€ftsleiter Mario Limbach nahm sich ĂŒber drei Stunden Zeit, um nicht nur ĂŒber die GeschĂ€ftszahlen und die Standorte in Deutschla ...

Weiterlesen

© 1998-2017 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang