Erdkunde

Wissen bedeutet, durch die Oberfläche zu den Wurzeln und damit zu den Ursachen vorzudringen.

Erich Fromm (1900-80)

Fachschaft Erdkunde

Fachschaft Erdkunde

Erdkunde ist uns wichtig, weil …

‚Āɬ†¬† ¬†wir¬† die r√§umliche Orientierung schulen und einen √úberblick √ľber die Regionen der Erde vermitteln.

‚Āɬ†¬† ¬†wir den Schlagworten in den Medien (z.B. Naturkatastrophen, Klimawandel, Ressourcenkonflikte, Globalisierung)¬† auf den Grund gehen.

‚Āɬ†¬† ¬†der Erdkundeunterricht das Verstehen der naturgeografischen, √∂kologischen, politischen, wirtschaftlichen sowie sozialen Strukturen und Prozesse erm√∂glicht.

‚Āɬ†¬† ¬†uns der Gedanke der Nachhaltigkeit, d.h.¬† der Einklang von √Ėkonomie, √Ėkologie und Sozialem, wichtig ist.¬† Nur so wird es gelingen, die Ressourcen und damit die Natur auf unserem Planeten an die kommenden Generationen verantwortungsvoll zu √ľbergeben.

‚Āɬ†¬† ¬†der Erdkundeunterricht¬† als Bindeglied zwischen gesellschaftlicher und naturwissenschaftlicher Sichtweise einen entscheidenden Beitrag zur Bildung f√ľr nachhaltige Entwicklung leistet.

‚Āɬ†¬† ¬†wir an Raumbeispielen und globalen Themen das Zusammenwirken der Naturkr√§fte und die Einflussnahme des Menschen auf seine Umwelt zeigen.

‚Āɬ†¬† ¬†der Erdkundeunterricht Toleranz durch Verst√§ndnis anderer Kulturen f√∂rdert.

„Woher kommst Du?“, fragte ihn der alte Herr.
„Was ist das f√ľr ein dickes Buch?“ sagte der kleine Prinz. „Was machen Sie da?“
„Ich bin Geograph“, sagte der alte Herr.
„Was ist das, ein Geograph?“
„Das ist ein Gelehrter, der wei√ü, wo sich die Meere, die Str√∂me, die St√§dte, die Berge und die W√ľsten befinden.“
„Das ist sehr interessant¬ę, sagte der kleine Prinz. „Endlich ein richtiger Beruf!“
(aus: „Der kleine Prinz“ von Antoine de St. Exup√©ry)

Wo liegt Timbuktu?

Nat√ľrlich vermittelt der Erdkunde Unterricht am Copernicus Gymnasium auch eine topographische Grundbildung. Doch Geographie ist eben nicht nur das Wissen von ‚ÄěWas-liegt-wo?‚Äú

Schon vor √ľber 2000 Jahren haben sich die Griechen f√ľr die Erde interessiert. Sie nannten diese Besch√§ftigung ‚Äěgeographia‚Äú, was ungef√§hr ‚ÄěBeschreibung und Erkundung der Erde‚Äú bedeutet. Und genau das passiert im Erdkundeunterricht. Wir betrachten Sachverhalten aus vielen verschieden Perspektiven und genau das macht unser Fach so abwechslungsreich und spannend, besch√§ftigen wir uns doch mit vielen weiteren Fragestellungen:

Warum raucht der Popocatépetl so häufig?

Warum wirst du nachmittags am √Ąquator immer nass?

Wie kommen riesige Schiffswracks in die W√ľste?

Was macht der Nebelf√§nger in der Namib-W√ľste?

Warum sollte man √ľber den Kauf von Bio-M√∂hren aus Israel nachdenken?

Was hat dein altes Handy mit einem Kind in Ghana zu tun?

Die Sch√ľler werden in allen Klassenstufen in Erdkunde unterrichtet. In der Klassenstufe 5 steht Deutschland im Mittelpunkt der Betrachtung, in¬† Klasse 6 erweitert sich der geographische Blick auf Europa. Weltweite Ph√§nomene – wie Leben in unterschiedlichen Klimazonen, Plattentektonik, Klima und wirtschaftliche Betrachtungen sind¬† Themen der Klassen 7 bis 10.
√úber die Jahrgangsstufen hinweg werden die einzelnen Str√§nge des Lehrplans miteinander vernetzt. So besch√§ftigen wir uns beispielsweise mit der Entstehung von Erdbeben und Vulkanismus ‚Äď √ľberlegen aber gleichzeitig, warum gerade in solchen gef√§hrlichen Zonen h√§ufig eine hohe Bev√∂lkerungsdichte herrscht.

Bei entsprechender Nachfrage wird in den Kursstufen 1 und 2 Geographie als vierst√ľndiges Neigungsfach angeboten, das sich durch eine reiches thematisches Spektrum auszeichnet.
Alle anderen Sch√ľler besuchen den zweist√ľndigen Geographie Kurs.
Der Unterricht wird¬† passend zum Lehrplan durch Exkursionen erg√§nzt. In der Oberstufe erfreut sich die h√§ufig durchgef√ľhrte Exkursion zum Audi Werk Neckarsulm gro√üer Beliebtheit.

Von Houston bis Korsika ‚Äď Geographie Wettbewerb 2018

Houston, Kopenhagen und Korsika..sind (leider) keine Exkursionsziele in diesem Schuljahr, aber richtige Antworten des diesj√§hrigen Diercke Geographie Wettbewerbs. Donnerkeile und H√ľhnerg√∂tter als Strandgut erkennen, Hagia Sophia und die √Ėresundbr√ľcke in einer Landkarte verorten und Kakao als Hauptexportgut Ghanas identifizieren. Diesen Herausforderungen stellten sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kl ...

Weiterlesen

© 1998-2018 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang