Landschulheimbericht der Klassen 6a und 6c nach Bad Neuenahr-Ahrweiler Reviewed by Momizat on . Am Mittwoch, den 11. Mai trafen sich die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Klassen 6a und 6c um 8:10 Uhr an der Bushaltestelle vor dem Copernicus-Gymnasium in Philip Am Mittwoch, den 11. Mai trafen sich die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Klassen 6a und 6c um 8:10 Uhr an der Bushaltestelle vor dem Copernicus-Gymnasium in Philip Rating: 0

Landschulheimbericht der Klassen 6a und 6c nach Bad Neuenahr-Ahrweiler

Am Mittwoch, den 11. Mai trafen sich die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Klassen 6a und 6c um 8:10 Uhr an der Bushaltestelle vor dem Copernicus-Gymnasium in Philippsburg.

Die Koffer wurden vom Busfahrer in den Bus geladen, alle verabschiedeten sich noch einmal und fuhren um 8:30 Uhr los.

Im Bus schliefen, spielten und redeten wir, bis wir um 12:05 Uhr an der Jugendherberge in Bad Neuenahr-Ahrweiler in Rheinland-Pfalz ankamen.

Wir trugen unsere Koffer in den Gemeinschaftsraum der Jugendherberge und aßen unser selbstgemachtes Essen von daheim. Anschließend wurden wir vom Jugendherbergsleiter eingewiesen.

Bis 13:50 Uhr hatten wir Freizeit und konnten uns umsehen, denn um 14 Uhr ging die Klasse 6c ins Römermuseum, wo wir die KĂŒche und das Bad der frĂŒheren Römer erkunden durften. In der KĂŒche probierten wir Himbeeressig und NĂŒsse, die Speisen der alten Römer. Die Klasse 6a durfte wĂ€hrenddessen an der Jugendherberge das Bogenschießen ausprobieren. Als wir von dem anstrengenden Spaziergang zurĂŒckkamen, konnten wir endlich unsere Zimmer sehen und beziehen. Nun hatten wir Freizeit bis 18 Uhr, denn dann gab es Abendessen – mittwochs gab es Pizza.

Als alle fertig gegessen hatten, durften wir entscheiden, ob wir einen Spaziergang machen wollten oder im Gemeinschaftsraum einen Spieleabend. Der Spaziergang ging zu einem Spielplatz. Beim Spieleabend spielten die meisten Twister.

Nach dem schönen und spaßigen Tag gingen wir gegen 21:30 Uhr in unsere Zimmer, denn um 22 Uhr war Nachtruhe.

(Sara Marie Schmittecker)

 

Am Donnerstagmorgen warteten wir nach dem Aufstehen vor dem Essenssaal, bis wir reingehen durften. Dann gab es Essen vom Buffet. Nach dem Essen rĂ€umten wir unser Geschirr ab und die Lehrer erklĂ€rten uns, wie der Tag weitergehen wĂŒrde. Danach holten wir unsere RĂŒcksĂ€cke aus den Zimmern und gingen runter zum Parkplatz, wo ein Mann uns die Regeln der Aktivspiele erklĂ€rte. Die Klasse 6a begann an diesem Vormittag mit der GPS-Rallye. Als wir die Spiele ein paar Mal durchgespielt hatten, gab es Mittagessen.

Nach dem Mittagessen begannen wir mit der GPS-Aktion und es wurde uns erst einmal erklĂ€rt, wie es ablaufen wĂŒrde. Wir wurden in Gruppen eingeteilt und bekamen dann jeweils ein GPS-GerĂ€t. Ein Mann erklĂ€rte uns, wie das GPS-GerĂ€t funktionierte. Jede Gruppe lief dann einzeln los. Als alle Gruppen wieder eingetroffen waren, trafen wir uns im Gemeinschaftsraum zur Siegerehrung der Aktiv-Spiele. Hier erfuhren wir unsere PunktestĂ€nde. Danach gab es dann Abendessen. Die Lehrer entschieden dann, noch einen Abendspaziergang zu einem nahegelegenen Spielplatz zu machen. Als wir wieder in der Jugendherberge waren, sind wir zur Nachtruhe in unsere Zimmer gegangen.

(Lena Bickel und Aylin Akyol)

 

Am Freitag, den 13. Mai standen alle Zimmer um 7:30 Uhr auf und packten ihre Koffer. Nachdem um 8 Uhr die Lehrer die Zimmer kontrolliert hatten, durften wir frĂŒhstĂŒcken gehen. Nach dem FrĂŒhstĂŒck richteten wir uns Lunchpakete, die wir fĂŒr das anschließende Bogenschießen (6c), bzw. Römermuseum (6a) und die Busfahrt brauchten. Da beim Bogenschießen immer nur fĂŒnf Personen gleichzeitig mitmachen konnten, spielte der Rest von uns in dieser Zeit Fußball. Um 13 Uhr war es dann auch schon so weit: Nach einem Klassenfoto (6c), stiegen wir in den Bus und fuhren wieder nach Hause. Wie auch schon auf der Hinfahrt, machten wir wieder eine 30-minĂŒtige Pause. Als wir um Punkt 16:30 Uhr wieder in Philippsburg ankamen, wurden wir auch schon von unseren Eltern empfangen.

(Luis Rutz)

Clip to Evernote

© 1998-2022 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang