Informationen zu Corona-Virus (3) Reviewed by Momizat on . 11.03.2020 Risikogebiete: Bezüglich der Einschätzung der aktuellen Lage stützt sich das Land Baden-Württemberg auf die Bewertung des Robert Koch-Institutes (RKI 11.03.2020 Risikogebiete: Bezüglich der Einschätzung der aktuellen Lage stützt sich das Land Baden-Württemberg auf die Bewertung des Robert Koch-Institutes (RKI Rating: 0

Informationen zu Corona-Virus (3)

11.03.2020
Risikogebiete: Bezüglich der Einschätzung der aktuellen Lage stützt sich das Land Baden-Württemberg auf die Bewertung des Robert Koch-Institutes (RKI). Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann. Aktuell hat das Robert Koch-Institut die Region Grand Est (enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) zum Risikogebiet erklärt.

Internationale Risikogebiete

Italien
Iran
In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
In Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)

Die internationalen Risikogebiete wurden zuletzt aktualisiert am 11.3.2020 um 10:00 Uhr. Die Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) in Frankreich wurde hinzugefügt.

Besonders betroffene Gebiete in Deutschland

Landkreis Heinsberg (Nordrhein-Westfalen)

Die besonders betroffenen Gebiete in Deutschland wurden am 6.3.2020 um 19:00 Uhr ergänzt.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Sehr geehrte Eltern unserer Schülerinnen und Schüler,
das Robert Koch-Institut hat seine Liste der Risikogebiete bzgl. des neuartigen Coronavirus´ erweitert. Aufgrund dieser neuen Bewertung informiert das Kultusministerium alle Schulen und Kindergärten im Land über zusätzliche Regelungen.
Bitte beachten Sie:
  • Alle Personen an Schulen, die aktuell oder in den vergangenen
    l4 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, vermeiden – unabhängig
    von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause.

    Die l4 Tage sind aufgrund der lnkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der
    Rückkehr zu zählen.
  • Personen, die innerhalb der letzten l4 Tage Kontakt gehabt haben mit einer anderen
    Person, die in diesem Zeitraum aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist,
    können weiter uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
    Sofern
    bei der Kontaktperson eine COVID-19-Erkankung festgestellt wird, veranlasst das
    örtliche Gesundheitsamt umgehend weitere Schritte.
Falls Sie mit Ihren Kindern die Faschingsferien in einem Risikogebiet verbracht haben, dürfen Ihre Kinder in der kommenden Woche die Schule NICHT besuchen – auch wenn sie sich gesund fühlen.
Risikogebiete
In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
Im Iran: Provinz Ghom, Teheran
In Italien: Südtirol (entspricht Provinz Bozen) in der Region Trentino, Region Emilia-Romagna, Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.
In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
Wir am Copernicus-Gymnasium beobachten die Entwicklungen bezgl. der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus´ genau und halten die empfohlenen Schutzmaßnahmen ein. Gleichzeitig ist es wichtig, ruhig und besonnen zu reagieren. Die Ausbreitung kann durch die Einhaltung der bekannten Hygieneregeln wie (regelmäßiges Händewaschen oder Desinfizieren) verlangsamt werden. Das Berühren des Gesichtsbereichs mit seinen Händen gilt wohl als größte Gefahr, sich mit dem Virus zu infizieren. Dies sollte also vermieden werden.
Nach heutigem Stand werden wir am Montag, 09.03.2020, hoffentlich gesund in eine neue Schulwoche starten!
Bleiben Sie besonnen und vor allem gesund.
Herzliche Grüße aus dem Copernicus-Gymnasium
Thorsten Uhde
Schulleiter
Clip to Evernote

© 1998-2018 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang