Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c werden zu Gründern  Reviewed by Momizat on . Der Höhepunkt, auf den die Schülerinnen und Schüler den ganzen Tag hingearbeitet haben, steht an: der „Pitch“, die Präsentation der Geschäftsidee vor einer Jury Der Höhepunkt, auf den die Schülerinnen und Schüler den ganzen Tag hingearbeitet haben, steht an: der „Pitch“, die Präsentation der Geschäftsidee vor einer Jury Rating: 0

Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c werden zu Gründern 

Der Höhepunkt, auf den die Schülerinnen und Schüler den ganzen Tag hingearbeitet haben, steht an: der „Pitch“, die Präsentation der Geschäftsidee vor einer Jury. Die Experten, Bürgermeister Stefan Martus und Marija Begic von der Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt, sitzen schon an ihren Plätzen, als die „Junggründer“ gespannt den Raum betreten. Innerhalb von drei Minuten dürfen sie nun ihre Idee vorstellen. 

Beim „Innovation Workshop & Pitch“ des Steinbeis-Innovationszentrums bekamen die Schülerinnen und Schüler am 3. Februar 2020 die Gelegenheit, Alltagsprobleme zu erkennen, Ideen zu entwickeln und eine Geschäftsidee als Lösung zu erarbeiten. Die einzelnen Gruppen widmeten sich ganz verschiedenen Problemfeldern: Was tun, um morgens schneller wach zu werden? Wie kann man Kindern helfen, die lange Krankenhausaufenthalte vor sich haben? Wie kann man talentierten Musikern zu einer Karriere verhelfen? Was tun gegen Strandverschmutzung? Und schließlich: Wie können wir sicherstellen, dass alle genug trinken? 

Drei Minuten Präsentation. Anschließend müssen die Gruppen in drei Minuten Rückfragen beantworten und ihre Idee verteidigen. Nervös fallen die Blicke auf die Juroren, als die Entscheidung bekannt gegeben wird. Einen Sonderpreis erhalten Lea, Laura, Tom, Pauline und Adrian für die beste Präsentation – ihr Patll-Cube, ein Wecker der nassen Art, schafft es allerdings nicht auf die vorderen Ränge. Rang 2 geht an das Start-up „Muture – von der Straße zum Erfolg“ (Franzi, Joshua, Flo, Tim, Niklas). Per App können Straßenmusiker und Plattenfirmen direkt in Kontakt treten. Der erste Platz geht an….die „Hydro-Bottle“ – eine Flasche, die auf sich aufmerksam macht, wenn ihr Besitzer zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt. Daneben denkt das Start-up auch an die gemeine Topfpflanze: Direkt per App erhält ihr Besitzer eine Nachricht, wenn die Pflanze Wasser braucht. 

Die Sieger haben nun die Möglichkeit, in einem zweitägigen Workshop mehr zum Thema „Start-up“ zu erfahren. Außerdem haben sie die Chance, die Schule im Landesfinale zu vertreten. Herzlichen Glückwunsch an Franka, Isra, Laura, Mounir, Philipp und Danil! 

Vielen Dank auch an die sympathische Leitung des Workshops um Frau Braddy sowie unsere kompetente Jury, Herr Martus und Frau Begic! (Gr)

Clip to Evernote

© 1998-2020 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang