Sieg beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbes nur knapp verpasst Reviewed by Momizat on . [caption id="attachment_23836" align="alignleft" width="290"] Noah[/caption] Nachdem Noah Dimmelmeier aus der 6c den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbes gewo [caption id="attachment_23836" align="alignleft" width="290"] Noah[/caption] Nachdem Noah Dimmelmeier aus der 6c den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbes gewo Rating: 0

Sieg beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbes nur knapp verpasst

Vorlesewettbewerb Kreisentscheid

Noah

Nachdem Noah Dimmelmeier aus der 6c den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbes gewonnen hatte, fand er sich am 27.02.19 mit seinen Eltern und seiner Deutschlehrerin, Frau Kettenmann, in Karlsruhe beim Kreisentscheid wieder. 

Insgesamt hatten sich zwölf Vorlesechampions zusammen mit ihren Eltern und Lehrern eingefunden, um den Einzug in die nächste Runde „auszulesen“. 

Die Anspannung war allen Teilnehmern im Voraus deutlich anzumerken. Der Veranstalter hielt eine kurze Ansprache, in der er betonte, dass jeder im Leben „ein bisschen Sein, ein bisschen Schein und ein bisschen Schwein“ brauche, um erfolgreich zu sein. Dann ging es auch schon los. 

Noah las seine selbst ausgesuchte Textstelle hervorragend vor. Doch auch die Konkurrenz patzte nicht ein Mal. So kam es, dass die Jury alle zwölf Kinder in die zweite Runde ließ. 

Nun musste jeder eine unbekannte Textstelle aus dem Jugendbuch „Paul Vier und die Schröders“ von Andreas Steinhöfel vorlesen. Auch hier zeigte Noah, dass er zurecht im Kreisentscheid stand. Letztlich reichte es leider nicht ganz fĂĽr den Sieg in dieser Runde – die Konkurrenz hatte wohl ein wenig mehr „Schwein gehabt“! Doch wir gratulieren Noah dazu, dass er sich dem Wettbewerb gestellt und sein Bestes gegeben hat! Insgesamt war es ein sehr kurzweiliger Nachmittag, aus dem alle Kinder eigentlich als „Champions“ hervorgingen. (Kt)

 

Clip to Evernote

© 1998-2018 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang