Studienfahrt Sizilien Reviewed by Momizat on . Studienfahrt Sizilien Die diesj├Ąhrige Studienfahrt nach Sizilien begann am 17.09.2018 mit dem Treffen an der Bushaltestelle an der Schule um 5:45. Vollz├Ąhlig un Studienfahrt Sizilien Die diesj├Ąhrige Studienfahrt nach Sizilien begann am 17.09.2018 mit dem Treffen an der Bushaltestelle an der Schule um 5:45. Vollz├Ąhlig un Rating: 0

Studienfahrt Sizilien

Studienfahrt Sizilien

Die diesj├Ąhrige Studienfahrt nach Sizilien begann am 17.09.2018 mit dem Treffen an der Bushaltestelle an der Schule um 5:45. Vollz├Ąhlig und voller Vorfreude fuhren wir anschlie├čend mit dem Bus nach Stuttgart, von wo aus unser Flug in Richtung Catania abging. Nach ein paar schnellen Sicherheitschecks sa├čen wir dann auch schon im Flieger. Abflug war um 11:00, wodurch wir also bereits am Ankunftstag Zeit hatten um einen ersten Ausflug zu unternehmen, da die Flugzeit nur kurzweilige 2 Stunden betrug.┬á

Angekommen in Catania, wurden wir mit dem Bus abgeholt und zu unserer Unterkunft nach Letojanni gebracht. Um keine Zeit zu verschwenden nutzten wir diese Busfahrt um uns einen kleinen Grundwortschatz an Italienisch beizubringen und bekamen von der ÔÇ×Sprachen-GruppeÔÇť ein kleines Vokabelblatt ausgeteilt. Gegen 14 Uhr kamen wir dann an der Unterkunft f├╝r die n├Ąchsten 5 N├Ąchte an. Dort gew├Ąhrten uns Herr Oberacker und Herr Bechter┬á Zeit um uns einzurichten und uns kurz von der Fahrt auszuruhen.┬á

Dann ging es auch schon zu unserem ersten Ausflugsziel Savoca los. Da es sich bei Savoca um ein Bergdorf handelt, wurden wir das erste Mal auf die Probe gestellt und bew├Ąltigten 5 km und ├╝ber 300 H├Âhenmeter, um uns das Dorf in dem einige Szenen des Filmes ÔÇ×Der PateÔÇť gedreht wurden anzuschauen. Die anstrengende Anreise war jedoch nach durch eine wunderbare Aussicht direkt vergessen und hatte sich absolut gelohnt. Nach einigen sch├Ânen Stunden nutzten wir den Zug um zur├╝ck zu unserer Unterkunft zu fahren.┬á

Der zweite Tag begann nach selbstorganisiertem Fr├╝hst├╝ck um 7:55 in der Empfangshalle der Unterkunft. Dadurch, dass jeder ├╝berp├╝nktlich am Treffpunkt erschien, konnten wir auch direkt mit dem Bus losfahren. Das Ziel f├╝r heute war klar: Der ├ätna, der h├Âchste Vulkan Europas. Dort angekommen, unternahmen wir 2 unterschiedliche Wanderungen, wobei wir jeweils von einem Reisef├╝hrer begleitet wurden, welcher uns einige Fakten ├╝ber den ├ätna erz├Ąhlte und uns f├╝hrte. Die erste Wanderung zeigte uns die Ausma├če auf die umliegende Gegend eines Vulkans nach einem Ausbruch. Nachdem wir einige Bilder geschossen hatten machten wir uns auf den Weg zu unserer zweiten vorgesehenen Wanderung. Diese f├╝hrte uns an die Spitze eines Nebenkraters des ├ätna. Hierbei befanden wir uns bereits so weit in der H├Âhe, dass wir komplett umh├╝llt von Wolken waren. Wir beendeten den Ausflug daraufhin noch mit einem Abstecher in der Alcantara Schlucht. Dort hatten wir einige Stunden Zeit uns etwas auszuruhen und vor allem die Schlucht im kalten Wasser zu erkunden. Gegen 16 Uhr traten wir dann jedoch die Heimreise an und beendeten den zweiten Tag unserer Studienfahrt mit einigen sportlichen Aktivit├Ąten wie Frisbee, Volleyball, Spikeball und nat├╝rlich schwimmen am Strand.

Am dritten Tag fuhren wir mit dem Zug nach Catania, der zweitgr├Â├čten Stadt Siziliens. Die Stadtf├╝hrung durch die Gro├čstadt wurde von Lisa, Leo und David ├╝bernommen und sehr professionell durchgef├╝hrt. Das F├╝hrungsteam f├╝hrte uns zu einer Burg, 2 Amphitheatern und dem bekannten Fischmarkt von Catania. Zur Mittagszeit bekamen wir ebenfalls ausreichend Zeit, um die Stadt noch ein wenig auf eigene Faust zu erkunden und etwas zu essen. Wie am Vortag traten wir gegen 16 Uhr wieder die Heimreise an und trafen uns nach kurzem Aufenthalt in der Unterkunft wieder am Strand, um dort mit den bereits bekannten Sportaktivit├Ąten den Tag ausklingen zu lassen. Dabei lie├čen wir uns die gute Laune von einem leichten Regen nicht nehmen. Am Abend hatten wir ein gemeinsames, selbstorganisiertes Essen mit der ganzen Gruppe und nat├╝rlich Herrn Oberacker und Herrn Bechter geplant. Mit guter Laune und vollem Magen war damit bereits der dritte Tag unserer Studienfahrt vor├╝ber.

Tag 4 begann mit einer Busfahrt Richtung Taormina, wo eine weitere Stadtf├╝hrung geplant war. Dieses Mal wurde die Stadtf├╝hrung von Ela, Hannah und Robin ├╝bernommen und ebenfalls sehr professionell durchgef├╝hrt. Die Gruppe f├╝hrte uns durch die Stadt auf direktem Wege zum Wahrzeichen Taorminas, dem Theater Greco. Nach kurzer Besichtigung und Fotosession f├╝hrte uns die Gruppe anschlie├čend auf den Monte Carlo in das Dorf Castelmola. Dort erwartete uns eine einzigartige Aussicht auf die Ostk├╝ste Siziliens. Ebenfalls hatten wir dort die M├Âglichkeit ein Eis zu essen und die Aussicht zu genie├čen. Danach genossen wir noch einige Zeit am Strand von Mazzar├▓, vor der Isola Bella, die durch eine kn├Âcheltiefe Sandbank mit dem Strand verbunden war. Dadurch war der ├ťberweg zur Insel sehr einfach und wir hatten Zeit uns auf dieser umzusehen und schwimmen zu gehen. Den anschlie├čenden Weg zur├╝ck zu unserer Unterkunft starteten wir dann direkt von dort, indem wir zu Fu├č am Strand entlang zur├╝ck liefen. Der Ausflug war dann gegen 18.30 am Strand von Letojanni beendet und wir hatten Zeit um noch Eink├Ąufe zu machen und wie die gesamte Woche das Abendessen selbstorganisiert zuzubereiten.┬á

Und schon war der letzte Tag unserer Studienfahrt angebrochen. Diesen nutzten wir um eine weitere Stadtf├╝hrung zu unternehmen, diesmal durch die Stadt Syrakus. Nach zweist├╝ndiger Busfahrt f├╝hrten uns Jonas, Soma und Daniel, begleitet von einem professionellen Guide, durch die Ausgrabungsst├Ątte und zu einem griechischen Theater. Weiter in der Stadt entschlossen wir uns dazu eine Bootsrundfahrt um die Insel, auf der ein Teil von Syrakus liegt, zu machen. Nach viel Spa├č, mit Musik, vom Boot springen und ebenfalls einem Fahrerwechsel auf dem Boot hatten wir noch Freizeit an der sch├Ânen Strandpromenade der Stadt. Der R├╝ckweg f├╝hrte uns daraufhin ebenfalls noch am Dom von Syrakus vorbei und wir nutzten die Gelegenheit um einen Blick in den Dom zu werfen, bevor wir mit dem Bus abgeholt wurden. Als wir wieder an unserer Unterkunft ankamen, hatten wir noch genug Zeit um den Pool zu nutzen oder ein letztes Mal den Strand und das Meer zu genie├čen. Am Abend trafen wir uns an einem Strandrestaurant um den letzten Abend der Studienfahrt f├╝r ein gemeinsames Essen zu nutzen und die Fahrt ausklingen zu lassen. Mit viel Spa├č und auch etwas Trauer, dass es so bald wieder nach Hause gehen wird genossen wir den letzten Abend am Strand.┬á

Der n├Ąchste Morgen begann fr├╝h um 7:25, als wir uns zur Abfahrt trafen. Die Stimmung war bei allen sehr gedr├╝ckt und schweren Herzens mussten wir uns von unserer Unterkunft verabschieden. Wenig sp├Ąter wurden wir von unserem Busfahrer, der uns ├╝ber die ganze Woche begleitete, abgeholt. Dadurch dass wir uns so fr├╝h trafen hatten wir am Flughafen noch genug Zeit f├╝r s├Ąmtliche Checks und die Kofferabgabe, bevor der Flieger um 11 Uhr abhob.

Nach einem einigerma├čen ruhig verlaufenen Flug wurden wir schlie├člich vom Flughafen in Frankfurt wieder mit dem Bus abgeholt. Der Bus brachte uns direkt nach Philippsburg zum Cop-Gym zur├╝ck und gegen 16 Uhr war die diesj├Ąhrige Studienfahrt f├╝r uns alle offiziell zu Ende.┬á

Ein gro├čes Dankesch├Ân an Herrn Oberacker und Herrn Bechter im Namen der ganzen Gruppe f├╝r die wundersch├Âne Zeit auf Sizilien. Zwar war die Studienfahrt manchmal anstrengend, jedoch wurde alle Anstrengung ├╝berdeckt und war durch einmalige Aussichten und einer sehr guten Stimmung innerhalb unserer Truppe immer schnell vergessen. Wir hoffen ihnen hat die Zeit mit uns auch gefallen. F├╝r alle Beteiligten ein wahrscheinlich unvergessliches Erlebnis!

Robin Schubert, Luis W├Ârz, Marvin Schulz

Clip to Evernote

┬ę 1998-2018 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang