Klassenfahrt der Klasse 10D nach München Reviewed by Momizat on . Am 11.7.2018 traf sich unsere Klasse sowie Herr Oberacker und Frau Röhm um 8:45 Uhr in Karlsruhe am Bahnhof. Da es Frau Borchert leider nicht möglich war, mit u Am 11.7.2018 traf sich unsere Klasse sowie Herr Oberacker und Frau Röhm um 8:45 Uhr in Karlsruhe am Bahnhof. Da es Frau Borchert leider nicht möglich war, mit u Rating: 0

Klassenfahrt der Klasse 10D nach München

Am 11.7.2018 traf sich unsere Klasse sowie Herr Oberacker und Frau Röhm um 8:45 Uhr in Karlsruhe am Bahnhof. Da es Frau Borchert leider nicht möglich war, mit uns auf Klassenfahrt zu fahren, sprang Frau Röhm dankenswerterweise kurzfristig noch ein. Nach einer Verspätung seitens der Deutschen Bahn begann um 9:17 schließlich die Reise mit dem ICE. Angekommen in München machten wir uns auf den Weg zu unserem Hostel, welches nicht sehr weit vom Bahnhof entfernt war. Da all unsere Zimmer schon frei waren, hatten wir kurz Zeit unsere Zimmer zu beziehen und uns kurz frisch zu machen. Doch schon kurze 20min später ging es los zu unserer selbstgestalteten Stadtführung durch München. In 2-er Gruppen musste jeder der 22 Schüler/-innen einen kurzen Vortrag zu einer der vielen eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten halten.

Die Führung begann am Stacchus, am Karlstor. Der weitere Weg führte uns zunächst zur Frauenkirche und später auch zum neuen Rathaus am Marienplatz. Anschließend liefen wir die Stufen des alten Peters hinauf und genossen die Aussicht auf München. Weitere Programmpunkte waren: Der Viktualienmarkt, die Maximilianstraße sowie der Oberpollinger in der Kauffingerstraße. Als letzter Programmpunkt am Tag war eigentlich das Hofbräuhaus geplant. Da am Mittwoch jedoch eine Demonstration zum Ende des NSU-Prozesses stattfand, machten wir uns auf den Weg zur Demonstration. Direkt im Anschluss ging es kurz zurück ins Hostel, bevor wir zum Abendessen ins Hans im Glück gingen. Nach dem Essen bestand die Möglichkeit sich noch kurz in der Stadt aufzuhalten oder sich das Länderspiel Kroatien vs. England anzusehen. Den restlichen Abend verbrachten wir individuell im Hostel. 

Am nächsten Morgen ging es etwas später los. Um knapp 9 Uhr machten wir uns auf den Weg zu den Pinakotheken, in denen wir schlussendlich die Pinakothek der Moderne besichtigten. Nach etwa 1,5 Stunden Besichtigung trafen wir uns vor der Pinakothek und liefen durch die Maxvorstadt. Hier zeigte uns Herr Oberacker den verrückten Eismacher der seinem Namen durch verrückte Eissorten wie z.b. Bier/Weißwurst/Bratkartoffeln gerecht wurde. Bevor wir uns dann auf den Weg zum Englischen Garten machten, bekam jeder eine Kugel vom verrückten Eismacher aus der Klassenkasse spendiert. Im Englischen Garten besichtigten wir zuerst die Eisbachwelle und suchten uns später einen geeigneten Platz, um eine kleine Pause zu machen. Wer wollte, konnte mit Herrn Oberacker Volleyball oder Frisbee spielen. Nach einiger Zeit zum Erholen ging es schon weiter zum Olympiapark, an dem zurzeit die Volleyball-WM der Studenten stattfand. Auf Wunsch aller blieben wir für einige Zeit dort und sahen uns das ein oder andere Spiel an. Als letzter Programmpunkt an diesem Tag war der Olympiaturm geplant. Mit dem Aufzug fuhren wir auf den etwa 200 m hohen Olympiaturm hoch. Nachdem wir unzählige Fotos geschossen hatten, fuhren wir wieder runter und liefen über den Olympiaberg zum Tollwood-Festival, wo jeder, der wollte, etwas Freizeit hatte, um etwas essen zu gehen. Danach ging es wieder zurück ins Hostel.

Am Freitag, dem letzten Tag unsrer Klassenfahrt, führte uns unser Programm nach Dachau in die Gedenkstätte des Konzentrationslagers. Dort angekommen bekamen wir eine sehr ausführliche Führung durch alle Teile des ehemaligen Konzentrationslagers. Nach etwa drei Stunden brachen wir wieder Richtung München auf. Dort hatten wir noch Zeit zur Verfügung, bevor wir dann wieder zurück zum Hostel gingen, um unsere Koffer zu holen. Um etwa 19 Uhr fuhr dann auch schon unser Zug los.

Im Namen unserer ganzen Klasse möchten wir uns ganz herzlich bei Herrn Oberacker und Frau Röhm für die tolle Klassenfahrt bedanken, bei der die Atmosphäre zu jeder Zeit entspannt war und uns allen sehr gut gefallen hat! Das Programm war optimal und interessant gestaltet. Wir hatten sehr viel Spaß, aber viel zu wenig Zeit 😉

(Leon Sans und Chiara Steinel 10D/17/18)

Clip to Evernote

© 1998-2017 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang