Erstes Ziel erreicht – Meine erstes Jahr im 420er! Reviewed by Momizat on . Die SchĂŒlerin Lisa Renkes aus der Klasse 10c des Copernicus-Gymnasiums berichtet ĂŒber ihren Weg der Qualifikation zur Junioreneuropameisterschaft 2018 im Segeln Die SchĂŒlerin Lisa Renkes aus der Klasse 10c des Copernicus-Gymnasiums berichtet ĂŒber ihren Weg der Qualifikation zur Junioreneuropameisterschaft 2018 im Segeln Rating: 0

Erstes Ziel erreicht – Meine erstes Jahr im 420er!

Die SchĂŒlerin Lisa Renkes aus der Klasse 10c des Copernicus-Gymnasiums berichtet ĂŒber ihren Weg der Qualifikation zur Junioreneuropameisterschaft 2018 im Segeln in Portugal:

Das erste Landeskader Training im Segeln fand dieses Jahr vom 26.12.-06.01.2018 in Blanes/Spanien statt um uns einen guten Start fĂŒr die neue Segelsaison zu ermöglichen.

Der zweite Teil dieses Trainings fand zusammen mit einer Regatta in Villa Nova/Spanien statt, bei der viele hochrangige Teams aus Spanien teilnahmen die gerade von der WM aus Australien zurĂŒckgekehrt waren.

Verletzungsbeding (meine Vorschoterin fiel mit schwerer ErkÀltung aus) und mit neuer Vorschoterin ersegelte ich den 12 Platz und gewann mit meiner spanischen Vorschoterin die Damenwertung.

Danach erfolgte eine lÀngere Pause da ich mir bei einem Sturz aus dem Boot (passiert ab und zu bei viel Wind und Welle) die BÀnder meines Sprunggelenkes gezerrt hatte. Erst in den Osterferien konnte ich wieder am Kadertraining am Gardasee teilnehmen.

Im direkten Anschluss erfolgte die erste Regatta am Bodensee in Friedrichshafen. Diese Regatta bestritt ich mit meinem neuen Vorschoter Finn SchÀfer aus Radolfzell.

Dort wurden wir in spannenden 4 WettlÀufen an zwei Regattatagen Zweiter, Punktgleich mit dem Ersten Team Jonathan Steidle und Leo Honold.

Auf dem Weg zur EM Teilnahme standen mir noch zwei schwere Aufgaben bevor.

Die letzte Ausscheidungsragatta in Schwerin, diese war entscheidend um zur finalen Qualifikationsregatta zugelassen zu werden. Die Regatta in Schwerin ging ĂŒber 3 Tage mit 7 RegattakĂ€ufen bei Regen, Hagel viel Wind und ab und zu etwas Sonnenschein. Ich kam ĂŒberraschender Weise auf den 15 Platz (damit hatte selbst ich nicht gerechnet), womit die Teilnahme an der finalen Qualifikationsregatta in WarnemĂŒnde gesichert war. Zu dieser Regatta werden nur die 50 besten Boote aus Deutschland eingeladen. Auch hier standen 4 Wettkampftage mit 9 Wettfahrten unter schwierigen Bedingungen an. Bei Strömung, viel Wind und Welle konnte ich wieder eine sehr gute Leistung abrufen und belegte den 12ten Platz

Dies war der Sprung zur ersehnten und erhofften Berufung fĂŒr die Teilnahme an der JEM in Sesimbra, Portugal. Ich bekam einen der ersehnten 10 PlĂ€tze.
Nun heißt es einmal sich auf einer lokalen Regatta und einem Vortraining in Sesimbra auf die JEM vorbereiten. Ich freue mich schon….

Vielen Dank an dieser Stelle noch an alle die mich bei diesen AktivitĂ€ten unterstĂŒtzen!

Lisa Renkes

 

Clip to Evernote

© 1998-2018 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang