Streitschlichter bei SAP Reviewed by Momizat on . Nachdem die MediatorInnen der SAP Ende März die Streitschlichter AG am CopGym besucht hatten, stand nun der Gegenbesuch in Walldorf an. Bereits im Vorfeld war d Nachdem die MediatorInnen der SAP Ende März die Streitschlichter AG am CopGym besucht hatten, stand nun der Gegenbesuch in Walldorf an. Bereits im Vorfeld war d Rating: 0

Streitschlichter bei SAP

Nachdem die MediatorInnen der SAP Ende März die Streitschlichter AG am CopGym besucht hatten, stand nun der Gegenbesuch in Walldorf an. Bereits im Vorfeld war die Aufregung groß gewesen, da jeder den Namen SAP irgendwie kennt, aber kaum einer unserer SchülerInnen den Softwaregiganten einmal von innen gesehen hat. Die meisten Spekulationen rankten sich um das Essen („Das wird bestimmt voll gut“) und den Fitnessraum („Da bin ich echt gespannt drauf“).

Empfangen wurden unsere 14 SchlichterInnen von Herrn Bohnstedt, Frau Becker und Frau Albring, die sie bereits vom ersten Besuch kannten, sowie von Frau Rabetge, Frau Kaiser und Frau Seiler, die uns zunächst den Aufbau der SAP im Allgemeinen, sowie die Abläufe im Mediatorenpool im Besonderen vorstellten. Die NachwuchsmediatorInnen erfuhren und erfragten viel Interessantes, angefangen davon, dass eine Mediation in der Wirtschaft auch mal mit bis zu 12 Parteien stattfinden kann (an der Schule sind es immer nur zwei!) und das sogar fernmündlich über eine Art Skype, bis hin zur Ausbildung von MediatorInnen (die echt teuer ist!).
Nach einem Gang durch verschiedene Gebäude und Einrichtungen (ja, auch der Fitnessraum wurde besichtigt und für „soooo cool“ befunden), wurde beim Mittagessen in der Kantine weiter über Berufliches und Privates geplaudert, bevor schon der letzte Teil des Treffens anstand, in dem ein Blick über den Tellerrand von Schule und SAP auf den Beruf des Mediators im Allgemeinen gewagt wurde.

Mit der Zielsetzung einer längerfristigen Partnerschaft im Blick werden nun in einem ersten Schritt die StreitschlichterInnen unter der Leitung von Frau Albring im „Giraffentanzparkett“ fortgebildet – aber keine Angst, getanzt werden muss nicht –, außerdem sind weitere Projekte wie z.B. eine alumni-ähnliche Plattform zur Vernetzung von MediatorInnen und SchlichterInnen angedacht.

Aber zunächst einmal bedanken wir uns bei der SAP und Frau Becker, Frau Albring, Frau Rabetge, Frau Kaiser und Frau Seiler dafür, dass sie sich einen ganzen Tag für uns Zeit genommen und uns spannende Einblicke in eine mögliche Zukunft der SteitschlichterInnen ermöglicht haben, bei Herrn Bohnstedt, dafür, dass er diese Kooperation initialisiert hat, sowie bei allen beteiligten SAP MediatorInnen, dafür, dass sie einigen SchlichterInnen vielleicht nicht die Wahl des Wunschberufes, aber doch die Wahl des Wunscharbeitgebers etwas erleichtert haben :-).

Clip to Evernote

© 1998-2017 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang