Zu Gast im Schülerlabor der BASF: Forschen wie die Großen Reviewed by Momizat on . Am Montag den 4. Dezember besuchten wir, die NWT-Klasse von Herrn Uhde und Herrn Jutzi, das BASF-Teenslab in Ludwigshafen. Das Thema unseres Lehrgangs war passe Am Montag den 4. Dezember besuchten wir, die NWT-Klasse von Herrn Uhde und Herrn Jutzi, das BASF-Teenslab in Ludwigshafen. Das Thema unseres Lehrgangs war passe Rating: 0

Zu Gast im Schülerlabor der BASF: Forschen wie die Großen

Am Montag den 4. Dezember besuchten wir, die NWT-Klasse von Herrn Uhde und Herrn Jutzi, das BASF-Teenslab in Ludwigshafen. Das Thema unseres Lehrgangs war passend zum derzeitigen Unterrichtsstoff „erneuerbare Energien“. Um genauer zu sein: Biodiesel und Power-to-Gas. Nach einem kurzen Vortrag begann auch schon der praktische Teil:  Unter Beaufsichtigung von dortigen Chemikern führten wir verschiedene Versuche selbst durch. Wir wurden dazu in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Biodieselgruppe extrahierte zuerst Rapsöl aus den gemörserten Rapssamen mit Hilfe des Soxhlet-Extraktors. Da dieses zu dickflüssig für eine Verwendung in Motoren war, mussten wir die Molekülgröße durch Umesterung verringern.

Währenddessen beschäftigte sich die andere Gruppe mit der Energiespeicherung durch „Power-to-Gas“. Erst wandelten wir Lichtenergie mit einer Solarzelle in elektrische Energie um. Diese verwendeten wir, um in einem Elektrolyseur, dem Hoffmann´schen Zersetzungsapparat, Wasser (H²O) in Wasserstoff (H²) und Sauerstoff (O²) zu zerlegen. Diesen Wasserstoff kann man nun einfacher als elektrische Energie speichern. Mithilfe einer kalten Verbrennung in einer Brennstoffzelle konnten wir den Wasserstoff in Verbindung mit Sauerstoff wieder zu Wasser verbinden. Die Brennstoffzelle nutzt diese Synthese, um Strom zu gewinnen. Mit diesem Strom können wir ein elektrisches Gerät betreiben.

Beide Methoden zum Thema erneuerbare Energien, welche wir an der BASF kennenlernten, haben sehr viel Potential. Jedoch haben beide auch ihre Schwachstellen. So benötigten wir bei der Herstellung des Biodiesels mehr Energie als bei der Verbrennung zurückgewonnen wird. Die Speicherung von Wasserstoff ist schwierig, da es sich um ein brennbares Gas handelt, das man in sehr dichten Tanks lagern muss.
Wir bedanken uns für die lehrreichen Stunden im Schülerlabor der BASF und hoffen nächstes Schuljahr wieder kommen zu dürfen.

Tim Trampert, Jean Patrick Mathes

Clip to Evernote

© 1998-2017 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang