Weihnachtskonzert der Musik- und Kunstschule Reviewed by Momizat on . Musik- und Kunstschule Philippsburg lud zum Weihnachtskonzert in die Festhalle Zwei unserer Sinne sind besonders stark ausgeprägt: der Seh- und Gehörsinn. Die j Musik- und Kunstschule Philippsburg lud zum Weihnachtskonzert in die Festhalle Zwei unserer Sinne sind besonders stark ausgeprägt: der Seh- und Gehörsinn. Die j Rating: 0

Weihnachtskonzert der Musik- und Kunstschule

Musik- und Kunstschule Philippsburg lud zum Weihnachtskonzert in die Festhalle

Zwei unserer Sinne sind besonders stark ausgeprägt: der Seh- und Gehörsinn. Die jungen Künstler der Musikschule Philippsburg verstanden es auf besondere Weise, diese Sinne zu erfreuen. Am Samstag vor dem 2. Advent lud die Musikschule in die Festhalle Philippsburg zu ihrem Weihnachtskonzert ein. Durch das Programm führte der Leiter der Musikschule Matthias Hutter.

Unter den Künstlern waren auch Schülerinnen und Schüler des Copernicus-Gymnasiums. Alexandra Seelinger überzeugte als Solistin am Flügel mit „The Name of Life“. Das erste Weihnachtslied des Abends präsentierte ein Violinen-Duo mit Felice Massing: „Il est né, le divin enfant , ein französisches Weihnachtslied, das an die Geburt Jesu  erinnert. „White Christmas“, ein von Irving Berlin komponiertes Weihnachtslied, wurde einem Blockflöten- und Violinen-Ensemble gespielt. Xenia Bobroski unterstütze tatkräftig an der Flöte das Ensemble. Gleich mehrfach an dem Abend trat die junge Violinistin Lisa Weishäupl auf. Sie erfreute die Besucher als Solistin mit einem Concerto op. 13 von Friedrich Seitz. Zum Abschluss des Weihnachtskonzerts tanzten Schülerinnen der Ballettschule.

Das Publikum sparte nicht mit Applaus. Dieser ist bekanntlich des Künstlers Brot. Das lange Üben zahlte sich aus und die Musiker und Tänzer konnten sichtlich ihren Erfolg auf der Bühne genießen. (Uh)

Clip to Evernote

© 1998-2018 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang