Vorlesewettbewerb 2017 Reviewed by Momizat on . Beim Vorlesewettbewerb des Jahres 2017 traten wie gewohnt die Klassensiegerinnen und Klassensieger der fünften und sechsten Klassen in der Bibliothek an. Es geh Beim Vorlesewettbewerb des Jahres 2017 traten wie gewohnt die Klassensiegerinnen und Klassensieger der fünften und sechsten Klassen in der Bibliothek an. Es geh Rating: 0

Vorlesewettbewerb 2017

Beim Vorlesewettbewerb des Jahres 2017 traten wie gewohnt die Klassensiegerinnen und Klassensieger der fĂĽnften und sechsten Klassen in der Bibliothek an.

Es geht hierbei darum, einen Text allein mit der Stimme als Ausdrucksmittel zum Leben zu erwecken. Entscheidend für die Bewertung ist, inwieweit es dem Lesenden gelingt, sein Publikum zu erreichen und für das vorgestellte Buch zu interessieren. Die selbst gewählte Textstelle sollte in sich verständlich sein. So werden die Textauswahl bewertet, die Lesetechnik und die Textgestaltung.

Frau Behrendt brachte es auf den Punkt: „Ihr seht vor euch schwarze Buchstaben auf weißem Papier, aber erst ihr macht mit euerem Vorlesen eine Geschichte daraus.“

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der sechsten Klassen erhielten in einer zweiten Runde zudem einen Fremdtext, aus dem sie vorlasen. Unser Fremdtext war „Das Weihnachtsgeheimnis“ von Jostein Gaarder. Denn ihr Sieger wird die Schule in Karlsruhe vertreten, wenn die Siegerinnen und Sieger aller sechsten Klasse des Kreises antreten werden.

Traditionell begann der Wettbewerb zur ersten Stunde in der wieder liebevoll hergerichteten Bibliothek des Gymnasiums. Frau Behrendt und Frau Biller hatten eine Atmosphäre geschaffen, in der kein quälender Wettbewerbsdruck auf den Teilnehmerinnen und Teilnehmern lastete. Lebkuchen, Mandarinen und Tannenzweige verdeutlichten, worum es auch ging. Die Jury wurde vervollständigt um Herrn Kirstätter und Hanna Bauni aus der Kursstufe 1, selbst einmal Teilnehmerin des Wettbewerbs in früheren Zeiten.

So ging es also los und die Zuhörer ließen sich in faszinierende Welten entführen.

Riesen schĂĽttelten Kinder durch, Pizzaränder ohne Mozzarella wurden bestellt und ein Hustensaft wurde falsch oder gar nicht eingenommen. Ein Faun und ein Dschinn trieben ihr Unwesen, das Rotkäppchen feierte fröhliche Urständ, als es zum Comeback des lange vermissten Ephraim Kishons kam, an einer Theaterschule wurden konsequent optimistische Taten eingefordert und die magischen Tiere machten sich bemerkbar. Ob Stinktier oder Schildkröte… die Frage stand danach im Raum:

„Will jemand Regenwürmer futtern?“

Auf den Oberlichtern der Bibliothek klopften die Raben dann auch bald artig und zahlreich und lautstark Beifall! Die Jury zog sich zurĂĽck und kĂĽrte die Siegerinnen und Sieger.

 

Vielen Dank an alle, die sich getraut haben mitzumachen, uns mitgerissen und oft zum Lachen gebracht haben.

Herzlichen Glückwunsch an die Siegerinnen und Sieger!

Sieger in den fĂĽnften Klassen:

  1. Noah Dimmelmaier
  2. Silas Fink
  3. Simon Keller

Siegerinnen in den sechsten Klassen:

  1. Fabienne Heil
  2. Emily Ibbe
  3. Luna Heiler

Fabienne Heil wird das Copernicus-Gymnasium im Wettbewerb aller Karlsruher Schulen in Karlsruhe vertreten.

Und fĂĽr alle, die dabei waren oder hier davon gelesen haben. Lest ein Buch. Mindestens. Denn es passieren immer lustige Dinge. (ki)

 

Die Shortlist des Copernicus-Gymnasiums 2017 

Die Schule der magischen Tiere – Margit Auer

Die drei Ausrufezeichen – Mira Sol

Kishons beste Familiengeschichten – Ephraim Kishon

Animox – AimĂ©e Carter

Penny Pepper – Ulrike Rylance

Emma und der blaue Dschinn – Cornelia Funke

Dusty – Jan Andersen

Melissa und die Meerjungfrau – Hilke Rosenboom

Charly – Meine Chaosfamilie und ich -Tamsyn Murray

Ferien, Chaos und Familie – Vanessa Walder

Emma, der Faun und das vergessene Buch – Mechthild Gläser

Darkmouth – Shane Hegarty

Henry Smart – John Kelly

Dork Diaries – Rachel RenĂ©e Russell

Die Beschenkte – Kristin Cashore

Die Kane-Chroniken – Rick Riordan

Clip to Evernote

© 1998-2017 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang