Sozialer Muffinverkauf am letzten Schultag Reviewed by Momizat on . Obwohl das Abitur kurz vor der TĂĽr steht, fand die Kursstufe 2 noch die Zeit, am letzten Schultag vor den Ferien einen Muffinverkauf zu organisieren, dessen Erl Obwohl das Abitur kurz vor der TĂĽr steht, fand die Kursstufe 2 noch die Zeit, am letzten Schultag vor den Ferien einen Muffinverkauf zu organisieren, dessen Erl Rating: 0

Sozialer Muffinverkauf am letzten Schultag

Obwohl das Abitur kurz vor der Tür steht, fand die Kursstufe 2 noch die Zeit, am letzten Schultag vor den Ferien einen Muffinverkauf zu organisieren, dessen Erlös sozialen Projekten weltweit zugute kommt. Ausgangspunkt für diese spontane Unternehmung waren 5,41 Euro, die Abiturient-in-Spe Mike Bauer im Religionskurs in Festgeld und Pfandflaschen bei sich trug.  Der Vergleich, was mit dieser eher bescheidenen Summe in Deutschland erworben werden kann und was stattdessen in anderen Teilen der Welt damit möglich ist, brachte den Kurs auf die Idee, mithilfe einer Spendenaktion gezielt und wirksam helfen zu wollen.
Während in Deutschland mit fünf Euro nur Kleinigkeiten zu kaufen sind, entscheidet eine solche Summe in weniger privilegierten Regionen oft über Leben und Tod.

Veranschaulicht wurde dieser krasse Unterschied durch den SchĂĽlersprecher der Herzen, Yannick Schwarz, der mit genau 5,41 Euro den jetzt schon legendären „Mako Soft Touch TeleskopbĂĽgel-Stab“ erwarb und mitbrachte. Eine kurze Internetrecherche ergab das Ergebnis, das fĂĽr dieselbe Summe fast 300 ĂĽberlebenswichtige TĂĽten Mikronährstoffpulver in Krisenregionen gekauft werden könnten!
Der Muffinverkauf, der vor allem von den Damen des Kurses getragen wurde, brachte fast hundert Euro in die Kasse (das sind unter anderem 20.0000 Wasserreinigungstabletten oder 1000 Dosen Tetanus-Impfstoff!), die nach dem schriftlichen Abitur vom Kurs eingesetzt werden, um die Welt ein StĂĽckchen besser zu machen. Danke euch und frohes Schaffen! (Wa)

Clip to Evernote

© 1998-2017 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang