Probentage 2017 Reviewed by Momizat on . Auch in diesem Jahr verbrachte das CopGym-Orchester, wie bereits im Jahr 2016, seine Probentage in der Jugendherberge in Speyer. Am frühen Morgen des 7. März gi Auch in diesem Jahr verbrachte das CopGym-Orchester, wie bereits im Jahr 2016, seine Probentage in der Jugendherberge in Speyer. Am frühen Morgen des 7. März gi Rating: 0

Probentage 2017

Auch in diesem Jahr verbrachte das CopGym-Orchester, wie bereits im Jahr 2016, seine Probentage in der Jugendherberge in Speyer. Am frühen Morgen des 7. März ging es am Bahnhof in Philippsburg los und 17 gut gelaunte Schülerinnen und Schüler samt ebenso gut gelauntem Lehrer machten sich auf den Weg. Kurz nach 9.00 Uhr, mit einer Viertelstunde Verspätung aufgrund eines verpassten Busanschlusses, kamen wir an der Jugendherberge an, wo wir von Frau Vogel in Empfang genommen wurden, die das Schlagzeug mit dem Auto transportiert hatte. Um die Zeit gut zu nutzen, begannen wir auch gleich mit der ersten Probeneinheit bis zum Mittagessen. In diesem Jahr stand das Thema Filmmusik auf dem Programm mit dem „Police Academy March“ und dem Thema aus „Pink Panther“.

Die Mittagspause nutzten alle zum Spazierengehen in der Speyerer Innenstadt, bevor am Nachmittag bis zum Abendessen dann wieder geprobt wurde. Es war schön, dass unsere neue Musiklehrerin, Frau Vogel, uns auf dieser Fahrt begleitet hat. Nicht nur, weil man sich so gegenseitig kennen lernen konnte, sondern auch, weil sie als Geigerin im Orchester mitspielen konnte und hier auch einige fachliche Tipps für die Geiger anbringen konnte.

Am Abend fand dann der traditionelle gemeinsame Spiele-Abend statt. Nach der Eröffnung durch eine von einigen Schülerinnen vorbereitete Haus-Rallye folgte die erste Speyerer Olympiade mit Disziplinen wie z.B. „Wer wird Millionär“-Quiz, rückwärts abgespielte Musiktitel erraten, Gummibärchenfarben erschmecken, einen humorlosen Mann in zwei Minuten zum Lachen bringen, Scherzfragen beantworten und Pantomime erraten. Am Ende konnte man das Team „LiLa“, bestehend aus Ricarda („Licarda“) und Lara, zum Gewinner küren, dicht gefolgt von „Nutella“ (Mahée, Ronja, Fiona) und „Die Rennschnitzel“ (Lina, Anastacia, Lisa). Mit weiteren Spielen und zwei Runden „Werwolf“ endete der unterhaltsame Abend.

Nach dem Frühstück und dem Räumen der Zimmer wurde am nächsten Morgen wieder eifrig an den schwierigen Stellen geprobt, nach dem Mittagessen gab es schließlich noch kleine Korrekturen und einen Gesamtdurchlauf durch das Programm, bevor wir uns gegen 15.00 Uhr wieder auf den Heimweg machten.

Fazit: Es wurde viel und konzentriert geprobt, wir sind ein gutes Stück vorangekommen, aber auch der Spass kam nicht zu kurz und das Orchester ist in dieser kurzen Zeit noch besser zusammengewachsen. Herzlichen Dank auch an Frau Vogel für ihre Unterstützung.

Clip to Evernote

© 1998-2017 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang