SMV-Seminar 2016 – der Bericht Reviewed by Momizat on . Dieses Jahr fand das dreitĂ€gige SMV-Seminar in Forbach-Hundsbach vom 1. bis 13. Oktober in einer wunderschön urig eingerichteten Jugendherberge namens "Schöne A Dieses Jahr fand das dreitĂ€gige SMV-Seminar in Forbach-Hundsbach vom 1. bis 13. Oktober in einer wunderschön urig eingerichteten Jugendherberge namens "Schöne A Rating: 0

SMV-Seminar 2016 – der Bericht

Dieses Jahr fand das dreitĂ€gige SMV-Seminar in Forbach-Hundsbach vom 1. bis 13. Oktober in einer wunderschön urig eingerichteten Jugendherberge namens „Schöne Aussicht“ statt, deren Name ihr wahrhaftig gerecht wurde.

Zur ersten Stunde trafen sich vierzig SMV-Mitglieder zusammen mit den neuen Verbindungslehrern Frau Geißler und Herr Wimmer im Forum. Um 8:30 Uhr begann unsere Fahrt in den Schwarzwald mit einem Bus voller motivierter, jedoch mĂŒder SchĂŒler.

Die KĂŒhe auf der Weide schafften ziemlich Eindruck bei vielen, doch kam man ihnen zu nahe, suchten sie das Weite. Nach der Zimmereinteilung, der Arbeitseinteilung, die Kochen und Putzen umfasste, und einer Vorstellungsrunde gab es schon Mittagessen. Mit Hilfe von Frau Geißler kochten unsere MĂ€dels aus der achten und neunten Klasse Curry. Nach der Essenspause begann die Einteilung und Besprechung der Arbeitskreise wie auch effiziente VerbesserungsvorschlĂ€ge fĂŒr das kommende Jahr. Zwischenzeitlich hatten wir Freizeit, die wir mit Tischkicker und -tennis, Dart, Tabu und Quatschen verbrachten.

18:30 Uhr  trafen wir uns alle zusammen wieder zum Vesper. Den Rest des Abends hatten wir Freizeit bis wir schlafen gingen. Jedoch hielt der Schlaf nicht lang an, da um 1:30 Uhr an vielen Schlummernden eine intensive Gesichtsbemalung durch wasserlöslichen Edding stattfand.

Nach der recht kurzen und fĂŒr manche auch schlaflosen Nacht gab es um acht Uhr FrĂŒhstĂŒck. Von Brötchen, Aufstrichen, Nutella bis hin zum KnuspermĂŒsli fehlte es uns an nichts.

Den ganzen Tag ĂŒber bis 18:00 Uhr fanden die Treffen der verschiedenen Arbeitskreise (AKs) unter Leitung unseres SchĂŒlersprechers Yannick Schwartz, den stellvertretenden SchĂŒlersprecherin Hanna Bauni und den Verbindungslehrern statt. Um 12:30 Uhr kochten die KS2ler Tomatenspaghetti, die selbst zum Vesper abends noch reichten. Vor dem Abendessen fand jedoch noch ein Gesamttreffen der SMV statt, bei dem die Ziele der zugeteilten AKs nochmals explizit erklĂ€rt und vor Augen gerufen wurden.

Unseren letzten Abend verbrachten wir mit Singen, GeschichtenerzĂ€hlen, Tischkicker, Dart und viel Lachen. In dieser kurzen Zeit ist die Truppe noch etwas fester zusammengewachsen, was den Zusammenhalt der SMV nur noch mehr stĂ€rkt. Auch in dieser Nacht wurden Gesichter verziert, dieses Mal auch unter anderem mit Zahnpasta, jedoch in kleinerem Ausmaß.

An unserem letzten Tag gab es wieder um 8:00 Uhr FrĂŒhstĂŒck. Danach begann das Putzen nach Planeinteilung, bei dem jedermann miteingebunden war und fleißig mitgeholfen hat. Zuletzt schossen wir noch ein Gruppenfoto, bis dann nach dem Einladen des GepĂ€cks die Heimfahrt um 12:30 Uhr startete.

Viele wĂ€ren gerne noch etwas lĂ€nger geblieben, da sie sich erst frisch eingelebt hatten. Alles in einem kann man sagen es war ein erfolgreiches Seminar mit innovativen Ideen, die unser bevorstehendes Schulleben interessanter gestalten werden. (Lilien MĂŒller)

Clip to Evernote

© 1998-2017 Copernicus-Gymnasium

Scrolle zum Anfang